1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

100 Mannschaften bei Turnier in Hermeskeil

100 Mannschaften bei Turnier in Hermeskeil

Zum 16. Mal findet an den kommenden Wochenenden (21./ 22. und 28./29. Januar) in der Hochwaldhalle der internationale HSV-Jugendcup des Sportvereins Hermeskeil statt. Wie immer ist die Veranstaltung mit Teilnehmern aus drei Nationen für den Verein eine sportliche und organisatorische Herausforderung.

Hermeskeil. Etwa 150 Kinder und Jugendliche spielen in den Jugendklassen des Hermeskeiler Sportvereins. Diesen Spielbetrieb zu bündeln, die Kinder zu den Spielen zu chauffieren, sie zu betreuen und zu trainieren erfordert viel ehrenamtliche Arbeit. Die wird auch an den beiden kommenden Wochenenden wieder vonnöten sein, wenn es um die Durchführung des größten Hallenturniers für Jugendmannschaften im Bereich des Fußballverbands Rheinland geht.
Schon lange Zeit vorher ging es los mit den Aufbauarbeiten in der Hochwaldhalle, in der die überregionale Veranstaltung nun bereits zum 16. Mal stattfindet. "Wir sind auf die tatkräftige Unterstützung der Eltern unserer Jugendlichen und vieler freiwilliger Helfer angewiesen. Aber das hat in den vergangenen Jahren immer hervorragend geklappt. Wir werden auch dieses Mal wieder ein guter Gastgeber für die Mannschaften aus drei Nationen sein", sagt Jugendkoordinator Michael Keller vom Hermeskeiler Sportverein.
Keine Startgelder


Gebraucht werden aber nicht nur Frauen und Männer, die anpacken können. Auch finanzielle Hilfe hat es im Vorfeld gegeben. "Deswegen kommen wir erneut ohne die Erhebung von Startgeldern aus. Das ist nicht selbstverständlich", weiß Keller, der sich über die Hilfe von Sponsoren aus Hermeskeil und dem Umland freut.
Der Kreis Trier-Saarburg hat den Hermeskeiler Fußballern die Halle erneut kostenlos zur Verfügung gestellt. "Das ist eine wichtige Voraussetzung für uns", sagt Keller, dessen Team in den Vorräumen der Sporthalle wieder für entsprechende Kurzweil und Bewirtung sorgen wird.
"Echte Herausforderung"


Als eine "echte Herausforderung" für die gesamte Vereinsfamilie sieht auch deren Vorsitzender Rainer Gorges die Veranstaltung, die an vier Tagen jeweils fast "rund um die Uhr" ablaufen wird. "Es hat sich im Lauf der Jahre weit über die Grenzen des Hochwalds herumgesprochen, dass wir ein gut organisiertes Turnier auf die Beine stellen. Darin liegt natürlich auch die Verpflichtung der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, dieser Wertschätzung Rechnung zu tragen", weiß der Vorsitzende des Hermeskeiler Sportvereins.
Träger der Veranstaltung, zu der an die 100 Mannschaften verschiedener Altersklassen zugesagt haben, ist wie in den Vorjahren der "Förderverein für den Fußballsport in Hermeskeil und die Jugendarbeit im Fußballverein".
Als "Jugendsozialarbeit im besten Sinne" bezeichnet dessen Vorsitzender Günter Schmittberger die Tätigkeit der vielen Helfer und Angehörigen der Kinder.
"Das gilt nicht nur für dieses Turnier, sondern für die ständige Bereitschaft zur Mitarbeit bei Training und Betreuung während des ganzen Jahres", sagt Schmittberger. Im gesamten Jahresablauf würden Jugendliche "nicht einfach verwahrt, sondern in ihren Stärken und Fähigkeiten gefördert." jüb