130 Jahre: Der DRK-Ortsverein Saarburg feiert mit Familien

Soziales : 130 Jahre: Der DRK-Ortsverein Saarburg feiert mit Familien

Mit spektakulären Schauübungen, einer großen Fahrzeugausstellung und sogar einer Modenschau haben die Mitglieder des DRK Ortsvereins Saarburg ihr großes Jubiläum angemessen gefeiert.

(mwi) Die Drehleiter der Feuerwehr Saarburg ist schon vor Ort. Kurz darauf treffen Rettungswagen und die Fahrzeuge der Höhenrettung Saarburg mit Blaulicht und Martinshorn ein. Auf dem Dach des Turms, der zur ehemaligen Feuerwache in der Heckingstraße gehört, liegt ein Verletzter. Eine weitere Person in einer Notlage befindet sich im obersten Stockwerk. Routiniert gehen die Männer und Frauen zu Werke. Jeder Handgriff sitzt. Mit Hilfe der Drehleiter seilen sich eine Rettungsassistentin und ein Höhenretter zu dem Verletzten auf dem Dach ab, während die Kollegen absichern.

Das Publikum, das die Rettung verfolgt hat, applaudiert. Was nach einem dramatischen Einsatz klingt, ist in Wahrheit eine Schauübung, die die Zusammenarbeit zwischen DRK, Höhenrettern und Feuerwehr zeigt. Für den großen Familientag, mit dem die Feierlichkeiten zum 130-jährigen Geburtstag des DRK-Ortsvereins ihren Höhepunkt erreichen, haben sich die Mitglieder einiges einfallen lassen. Neben dem „Einsatz“ der Höhenretter wird noch ein Verkehrsunfall nachgestellt, bei dem die Helfer des DRK mit Hilfe der Feuerwehr einen eingeklemmten Menschen aus dem Fahrzeugwrack retten müssen. Und dann präsentierten sich die Mitglieder als Models in historischen Einsatzuniformen auf dem Laufsteg.

Neben einer Fahrzeugschau, bei der Rettungswagen und Feuerwehrfahrzeuge zu sehen sind, gibt es noch einen Fahrsimulator, der das Fahren unter Alkoholeinfluss simuliert oder Infostände, die über Themen wie Essen auf Rädern und den Hausnotruf informieren – auch alles Einsatzbereiche des DRK. „Im Laufe der Jahre sind immer mehr Aufgaben dazugekommen“, sagt der zweite Vorsitzende Arno Hoffmann.

Dazu zählen auch Sanitätsdienste bei Veranstaltungen. Sogar überregional sind die Mitglieder tätig, etwa bei Rock am Ring oder Fußballspielen in Kaiserslautern. „Unsere Rufbereitschaft wird stark beansprucht. Wir fahren mit unseren Rettungswagen auch als Ergänzung zum regulären Rettungsdienst raus“, erklärt Hoffmann und verweist dabei auch auf die vielen Blutspendetermine in Saarburg, Wincheringen und Freudenburg.

Dass der Ernstfall auch während eines Festes eintreten kann, zeigt sich, als während der Übung der Alarm losgeht und ein Rettungswagen ausrücken muss. Jürgen Dixius ist nicht nur Bürgermeister der Stadt und Verbandsgemeinde Saarburg, sondern auch Vorsitzender des DRK-Ortsvereins. „Das ist ein hochprofessioneller Verein, der die Sicherheit der Menschen in unserer Region gewährleistet“, sagt Dixius. „Es ist eine Verpflichtung für die Kommunalpolitik, diese Leistung zu fördern.“ Eine Aufgabe für die Zukunft sei es, eine neue Unterkunft für das DRK zu schaffen, die auch Räumlichkeiten für Schulungen biete. Die alte Feuerwache in der Heckingstraße sei nur eine Übergangslösung.