1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

1650 lebensrettende Liter für viele Patienten

1650 lebensrettende Liter für viele Patienten

Mit ihrem Blut helfen sie, Leben zu retten: Für ihre Blutspende beim DRK-Ortsverein Konz in Nittel, Tawern und Konz sind 56 Menschen geehrt worden. Zwei haben sich sogar bereits 150 Mal pieksen lassen. Der am 30. März veröffentlichte Bericht bezog sich auf eine vorhergehende Ehrung.

Konz. Bei der jüngsten Blutspenderehrung des DRK-Ortsvereins Konz wies der stellvertretende Vorsitzende Artur Scheuer darauf hin, dass die Spendenzahlen bei den Terminen in Konz, Tawern und Nittel stagnierend seien. Erfreulich sei aber, dass die Zahl der Erstspender steigend sei. In den vergangenen drei Jahren haben dennoch mehr als 6500 Bürger aus der Region Konz bei den 39 Terminen in Konz, Nittel und Tawern Blut gespendet. Blutspenden sei in der heutigen Medizin nicht mehr wegzudenken, so Scheuer. Weiter führte er aus, dass durch den technischen Fortschritt das Blut im Labor so bearbeitet und aufbereitet werden könne, dass das Spenderblut eines Menschen nicht nur einem Kranken, sondern vielen zugute komme. Bei der jüngsten Spendeaktion wurden 56 Blutspender geehrt, die insgesamt 1650 Liter Blut gespendet haben. Die Ehrung nahmen Artur Scheuer und Geschäftsführerin Andrea Hermesdorf vor. Die Spender erhielten neben einer Urkunde und Ehrennadel mit der jeweiligen Spendenzahl noch Präsente. Die geehrten Spender:150 Spenden: Arnold Giwer aus Wasserliesch und Otto Schmitt aus Oberemmel.125 Spenden: Heinz Notte aus dem Konzer Stadtteil Filzen-Hamm.100 Spenden: Imelda Boes, Konz, Elisabeth Giwer, Wasserliesch, Margarete Oswald, Könen, Rudolf Hauser, Könen, Aloys Hülskamp, Trier, Helmut Scalla, Konz, Horst Scheer, Konz, Günther Weishaupt, Saarburg und Klaus Welter aus Kanzem.75 Spenden: Anneliese Karrenbauer, Filzen-Hamm, Hermann Baltes, Wawern, Erich Greif, Kanzem, Emil Grimbach, Krettnach, Jürgen Metzdorf, Niedermennig, Jörg Schuh, Tawern, Helmut Stiefel, Könen, Reinhold Weber, Wasserliesch, Günter Willems, Wiltingen und Günter Zimmer aus Perl.50 Spenden: Elisabeth Hoffmann, Temmels, Uta Klein, Konz, Claudia Thein, Oberbillig, Thomas Benzmüller, Wiltingen, Helmut Dostert, Wellen, Uwe Gorges, Tawern, Martin Hutmacher, Oberemmel, Guido Kling, Oberbillig, Werner Michaeli, Nittel, Klaus Dieter Michels, Kanzem, Hermann Orth, Wawern, Stephan Plunien, Wiltingen, Uwe Pohl, Wasserliesch, Hermann Schuster und Ralf Thul, beide aus Konz.25 Spenden: Christian Baltes, Temmels, Hermine Beinig, Konz, Edith Bodem, Wawern, Maria Hedwig Burger, Konz, Marion Hellgrewe, Konz, Maria Elisabeth Hötl, Könen, Andrea Krämer-Haubrich, Konz, Ingrid Rausch, Wasserliesch, Hildegard Scheuer, Wellen, Henrike Schneider, Wasserliesch, Benjamin Geipel, Tawern, Michael Hartung, Wasserliesch, Karl-Dieter Jacobs, Könen, Patrick Kalkes, Fellerich, Franz-Jürgen Kramp, Wiltingen, Stefan Lorig, Trier, Harald Rosenkränzer, Konz, Peter Schumann, Tawern und Dirk Richard Willems, Pellingen. red