| 18:36 Uhr

Unfall
Neue Details zum Traktorunfall: vier Menschen verletzt

Konz. Am Donnerstagnachmittag ist ein 19-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 51 zwischen Trier und Konz mit einem entgegenkommenden Traktor kollidiert. Die Polizei vermutet, dass er einen Stau vor sich zu spät erkannt hatte und, um einen Auffahrunfall zu vermeiden, nach links auswich.

Auf der Gegenfahrbahn kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Traktor.

Der Unfall ereignete sich gegen 16.40 Uhr und der Fahrer fuhr in Richtung Konz. Mit ihm saßen noch zwei andere Personen im Auto. Ein 17-jähriger Beifahrer wurde
eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Konz aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Der Fahrer und ein weiterer 17-jähriger Insasse des Autos wurden laut Polizei vermutlich nur leicht verletzt. Der Fahrer des Traktors erlitt einen leichten Schock. Alle Unfallbeteiligten wurden zwecks medizinischer Versorgung in Trierer Krankenhäuser gebracht.

An dem Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der Traktor konnte durch vorläufige Reparaturarbeiten vor Ort selbstständig die Fahrbahn räumen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10 000 Euro.

Die B 51 musste während der Rettungs-und Räumungsarbeiten für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden. Hierbei kam es auf Grund des Berufsverkehrs zu erheblichen Behinderungen und Rückstau in beiden Richtungen.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Konz mit 28 Leuten, vier Rettungswagen, zwei Notärzte und Polizei aus Konz, Saarburg und Trier.