3 Millionen Euro will die Verbandsgemeinde Saarburg-Kell 2019 in die Sanierung von Grundschulen stecken, insbesondere in Beurig und Wincheringen.

Verbandsgemeinde Saarburg-Kell : In die Schulen fließt viel Geld

3 Millionen Euro will die Verbandsgemeinde Saarburg-Kell in diesem Jahr in die Sanierung und den Ausbau von Grundschulen stecken. Doch gerade bei den größeren Projekten ist noch unklar, wie es mit den Fördermitteln aussieht.

Noch hat die junge Verbandsgemeinde (VG) Saarburg-Kell keinen Haushalt verabschiedet. Laut Pressesprecherin Nathalie Hartl soll der Rat Ende März/Anfang April  darüber entscheiden. Der Bauausschuss hat aber bereits in nicht-öffentlicher Sitzung den Investitionsplan verabschiedet. Demnach bilden die Sanierung und der Ausbau von Schulen darin einen Schwerpunkt. Drei Millionen Euro sind dafür vorgesehen. 1,8 Millionen davon würde die VG selbst tragen – wenn der Plan eins zu eins umgesetzt würde. Doch das ist nicht klar, es hängt davon  ab, wann die Fördermittel fließen.

Grundschule St. Marien Saarburg Der größte Betrag im Investitionsplan ist für die Grundschule St. Marien in Beurig reserviert. Dort sollen acht neue Klassenräume im Schulhof entstehen. Kosten: 2 Millionen Euro. Da die Schülerzahl stetig wächst – derzeit besuchen 275 Kinder die Schule – wurde bereits vor zwei Jahren eine Containerklasse auf dem Vorplatz der Turnhalle errichtet. Sollten die Kinderzahlen weiter steigen, wird wohl eine zweite aufgestellt.

An der Freudenburger Grundschule entstehen Räume für die Nachmittagsbetreuung. Foto: Marion Maier

Bereits 2018 stand die Erweiterung der Schule im Haushaltsplan. Allerdings – so erläutert Hartl auf Anfrage – hat das Land für die Prüfung und Erteilung der schulbaurechtlichen Genehmigung nahezu ein Jahr Zeit benötigt, so dass diese erst Anfang 2019 kam. Dann habe das Land nicht mitgeteilt, ob und wann die vorgesehenen Landesmittel fließen. Weiter teilt die Pressesprecherin mit: „Grundsätzlich könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden, aber die Finanzierung ist angesichts der fehlenden Aussagen des Landes nicht gesichert.“ Die VG müsse vorfinanzieren, ohne zu wissen wann das Land zahlen würde. Deshalb würden nun die Gremien beraten, ob die VG das Risiko eingehe, für Jahre in Vorlage zu treten. Ein weiteres Problem: Zusätzlich sind Sanierungsmittel des Bundes eingeplant. Auch da wartet die Verwaltung laut Pressesprecherin  auf die Freigabe durch das Land. Hartl: „Die Anträge wurden bereits 2017 gestellt.“

Wenn dann die Schule erweitert ist, soll selbiges mit dem Pausenhof passieren. Außerdem steht die Renovierung des Schulgebäudes an. Neue Fenster und Schallschutzdecken sollen eingebaut werden. Es ist vorgesehen, das Dach der Turnhalle zu erneuern.

Grundschule Wincheringen Auch in die Grundschule Wincheringen soll jede Menge Geld fließen, und zwar drei Millionen Euro – allerdings verteilt auf drei Jahre (2019 bis 2021). Der Großteil der Summe ist eingeplant für eine neue Mehrzweckhalle, doch auch hier ist die Finanzierung noch nicht gesichert. Pressesprecherin Nathalie Hartl teilt auf TV-Anfrage mit: „Die Verbandsgemeinde Saarburg-Kell hat für diese Halle eine Projektskizze erstellt und sich damit bei einem Sonderprogramm des Bundes beworben. Wenn hierzu eine Entscheidung vorliegt, werden die weiteren Schritte bearbeitet.“

In Wincheringen soll an der Grundschule eine Mehrzweckhalle entstehen. Foto: Marion Maier

Das neue Gebäude soll für Schul- und Vereinssport genutzt werden sowie zusätzlich für kulturelle Veranstaltungen. Außerdem soll die neue Halle Anlaufpunkt im Katastrophenfall sein – zum Beispiel, wenn Menschen evakuiert werden müssen. Die Modernisierung des Schulgebäudes in Wincheringen steht ebenfalls im Investitionsplan der Verbandsgemeinde. Neue Sonnenschutzanlagen und Schallschutzdecken sollen eingebaut werden.

Grundschule St. Laurentius Saarburg An der Grundschule St. Laurentius in Saarburg, deren Anbau mit zwei Klassen im vergangenen Jahr in Betrieb genommen wurde, soll nun der  Schulhof neugestaltet werden. 200.000 Euro will die Verbandsgemeinde dafür investieren.

Grundschule Freudenburg Räume für die Nachmittagsbetreuung von Grundschulkindern entstehen derzeit in der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Freudenburger Grundschule. Kosten: eine halbe Million Euro. Die Hälfte davon soll mit EU-Mitteln des Leader-Förderprogramms finanziert werden. Zudem sollen an der Freudenburger Grundschule neue Schallschutzdecken und Fenster eingebaut werden. Solche Sanierungen fördert das Land Rheinland-Pfalz mit Hilfe des kommunalen Investitionsprogramms KI 3.0.

Bevor entschieden wird, was in der Zerfer Grundschule passiert, sollen noch eine Machbarkeitsstudie erstellt werden. (Siehe Info oben links). Foto: Trierischer Volksfreund/Christa Weber

Grundschule Schillingen Von diesem Förderprogramm des Landes soll auch die Schule in Schillingen profitieren. Dort ist geplant, die Blitzschutzanlage zu erneuern, die Wärmedämmung auf dem Dachboden zu verbessern und einen Sonnenschutz zu installieren. Zudem soll der Hof umgestaltet werden. Die Sanierung einer alten Mauer und das Anlegen eines Fußwegs sind vorgesehen.

Mehr von Volksfreund