1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

3022 Laternen in der VG Saarburg-Kell auf LED umgerüstet

Laternen in der VG Saarburg-Kell auf LED umgerüstet : 3022 Energiefresser am Straßenrand beseitigt

In der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell ist die Umrüstung von Laternen auf LED-Technik abgeschlossen.

(red) Weniger Watt, mehr Klimaschutz: Im Auftrag der Kommunen hat Westenergie (ehemals Innogy) die 2017 begonnene Umrüstung der Straßenlaternen in den Orten der Verbandsgemeinde (VG) Saarburg-Kell abgeschlossen. Insgesamt sind laut dem Unternehmen in den vergangenen drei Jahren 3022 der derzeit vorhandenen 6274 Leuchten ausgetauscht und durch energieeffiziente LED-Lampen ersetzt worden.

Zum Abschluss der Arbeiten kam Bürgermeister Jürgen Dixius  mit Kollegen aus der Verwaltung und Vertretern von Westenergie (Innogy) zusammen und lobte die Entscheidung zur Umrüstung: „Die Erneuerung der Anlagen ist ein strahlender Impuls zum Klimaschutz und zur Energiewende, die nicht nur auf den Ausbau erneuerbarer Energien, sondern auch auf Energieeinsparung und -effizienz setzen muss“, sagte der Bürgermeister. Die Umrüstung von 3022 Straßenleuchten entlaste zudem die kommunalen Haushalte der Gemeinden.

Denn die LED-Lampen verbrauchen dank geringerer Wattzahl deutlich weniger Energie. In den beteiligten Orten der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell wird laut Westenergie der jährliche Ausstoß von insgesamt rund 324,67 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 vermieden. Zudem könnten die Gemeinden nun ihren Stromverbrauch um 68 4982,6 Kilowattstunden pro Jahr reduzieren. Dadurch sparen sie laut Westenergie  jährlich einen großen Teil ihrer Betriebskosten, weshalb sich die Umrüstung bereits nach wenigen Jahren rechne.

Ein weiterer Vorteil: Die LED-Laternen haben eine längere Lebensdauer und sind damit auch deutlich günstiger als die zuvor verbaute Technik, die teilweise sogar aus den 1970er und 1980er Jahren stammte.

Die Vertreter des Energieversorgers überreichten eine Urkunde an die VG-Verwaltung, um den Beitrag der Ortsgemeinden zum Klimaschutz durch die Modernisierung der Straßenlaternen zu bescheinigen. Die Umrüstung der Laternen wurde zudem mit einem Innovationszuschuss finanziell unterstützt.