35 Haushalte in Konz ohne Kabelanschluss

35 Haushalte in Konz ohne Kabelanschluss

Wegen eines Kabelschadens haben seit Sonntagnachmittag 35 Haushalte im Konzer Stadtteil Berendsborn keinen Fernsehempfang sowie zum Teil keinen Internet- und Telefonanschluss. Laut Kabel Deutschland verhindert ein Anwohner die notwendigen Reperaturen.

(cmk) Gleich mehrere Bürger des Konzer Stadtteils Berendsborn haben sich empört in der TV-Redaktion gemeldet. Seit Sonntagnachmittag um 14.30 Uhr haben sie keinen Fernsehempfang mehr. Ihr Zorn richtete sich gegen das Unternehmen Kabel Deutschland.

„Der Service von Kabel Deutschland ist eine einzige Katastrophe“, sagte zum Beispiel Karl-Peter Jochem. Er wohnt in einem von 35 Haushalten ohne Fernsehempfang. Auch Margot Justen ist sauer: „Wir zahlen ja schließlich für den Kabelanschluss.“ Diejenigen, die einen Telefon- oder Internetvertrag mit Kabel Deutschland geschlossen haben, müssen zurzeit auch auf diese Kommunikationsmittel verzichten

Doch das Unternehmen trägt vermutlich nicht alleine die Schuld dafür, dass der Fehler noch nicht behoben ist. Ein Anwohner verhindert laut Dorothee Janssens, Pressesprecherin von Kabel Deutschland, dass die notwendigen Tiefbauarbeiten erledigt werden können.

Auf TV-Anfrage erklärte Janssens, dass im Bereich der Nikolausstraße ein Kabel beschädigt sei. Ein Teil müsse ausgetauscht werden. „Das Bauteil befindet sich auf der Grenze zu einem Grundstück eines Kunden“, sagte Janssens. Am Montagnachmittag wollte die Tiefbaufirma die Arbeiten erledigen. „Leider hat der Kunde dies nicht zugelassen.“

Rein rechtlich benötige die Firma keine Zustimmung, sagt Janssens. „Wir versuchen jedoch erneut mit dem Kunden eine Einigung zu erzielen.“ Die anderen Kunden bitte ihre Firma wegen der Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. Wann das Problem behoben werden kann, steht nicht fest.

Mehr von Volksfreund