37-jähriger Eifeler wegen Hanfplantage in U-Haft

37-jähriger Eifeler wegen Hanfplantage in U-Haft

Orenhofen/Trier. (scho) Die Staatsanwaltschaft Trier hat Anklage gegen einen 37-jährigen arbeitslosen Dentaltechniker erhoben, der bei Orenhofen in einem Waldstück eine Hanfplantage gezüchtet hat. Die Plantage bestand aus rund 30 Pflanzen, die der angeklagte Eifeler zum Eigenkonsum und Weiterverkauf angebaut hat.

Ende September wurden die Pflanzen von der Polizei vernichtet (der TV berichtete). Die Staatsanwaltschaft schätzt, dass der Angeklagte mit dem Verkauf der Droge pro Jahr einen Erlös von rund 30 000 Euro eingestrichen hat. Der 37-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. "Er ist hinreichend verdächtig, die Plantage seit Sommer 2005 zu betreiben. Er ist weitgehend geständig", sagt der leitende Oberstaatsanwalt Jürgen Brauer auf TV-Anfrage. Im Fall einer Verurteilung droht dem Mann eine Freiheitsstrafe von bis zu vier Jahren.