40 Kilometer Sportler-Spaß

Zehntausende werden wieder aktiv: Am Sonntag, 17. Mai, heißt es von 10 bis 20 Uhr "Bahn frei" für Radfahrer, Inline-Skater und Wanderer. Das "Saar-Pedal" bietet zum 16. Mal einen Erlebnistag an der Strecke zwischen Konz und Merzig.

Konz/Saarburg/Merzig. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Vereine, Betriebe und nicht zuletzt die Tourist-Informationen Saar-Obermosel, Mettlach und Merzig sind derzeit mit den Planungen für den nächsten autofreien Sonntag, das Saar-Pedal zwischen Konz und Merzig, beschäftigt. Am 17. Mai startet das Radfahr-Erlebnis zum 16. Mal. Auf der rund 40 Kilometer langen Strecke gibt es in und an den Städten und Dörfern zahlreiche Aktionszonen, ob mit kulinarischen Spezialitäten, Kinder-Animationen oder musikalischen Auftritten. Der Startschuss fällt am übernächsten Sonntag um 10 Uhr.

Wer in Konz seine Tour beginnt, erlebt unter anderem einen mobilen, acht Meter hohen Kletterfels, den das Jugendnetzwerk Konz erstmals aufbaut. Die Fahrt geht dann weiter über Filzen nach Kanzem, wo die Vinothek rund 20 Weine anbietet. Überhaupt spielt dieses Jahr der Wein eine besondere Rolle. Denn der Verein Moselwein tritt als einer der Sponsoren auf. "Für die Winzer ist der Erlebnistag wichtig, um neue Zielgruppen zu erschließen", sagt Ansgar Schmitz.

Ein Abstecher nach Wawern könnte sich für diejenigen lohnen, die besonders viel Spaß an einer "Spiel-Oase" im "historischen Ortskern" haben. Danach führt die Tour auf der einen Saar-Seite über Wiltingen, wo ab 11 Uhr die Winzerkapelle ihr zweistündiges Frühschoppenkonzert gibt, über Schoden mit seiner fahrenden Kneipe "Babbas Trimmrad" und einem Platzkonzert des MV Irsch von 15 bis 17 Uhr nach Ockfen, das seine Aktionen auf dem Parkplatz am Saarufer präsentiert.

Wer die andere Saar-Seite wählt, fährt über Biebelhausen direkt nach Saarburg. Dort befindet sich die Aktionszone erstmals nicht in der Brückenstraße, sondern direkt am Beuriger Saarufer. Die Erfahrungen hätten gezeigt, "dass keiner gern den Schlenker fährt", erläutert Bürgermeister Leo Lauer die Gründe für die Veränderung. Ein besonderer Programmpunkt dort sind vormittags das Konzert des MV Beurig und nachmittags das des MV Körrig.

Wer sich in Saarburg gestärkt hat, kann weiter über Serrig, die Staustufe, Saarhausen und Saarhölzbach bis nach Mettlach radeln oder skaten. Dort gibt es an der Ziegelbrücke unter anderem ein Fahrradgeschicklichkeitsturnier für Kinder. Wer mit Skates unterwegs ist, für den endet hier die Tour. Denn die Saarschleife ist nur für Radfahrer passierbar. Diese dürfen dann weiterfahren über Besseringen bis nach Merzig, wo im Stadtpark ein großes Programm auf die Hobby-Sportler wartet.

Für Pannen-Stationen auf der Strecke, genügend Parkplätze vor allem in Konz, Wawern, Saarburg und Merzig sowie Sonderzüge mit Fahrrad-Abteilen ist gesorgt.

Detaillierte Informationen dazu gibt es online unter www.saarpedal.de