450 Zuhörer erleben Chor- und Orchesterkonzert

450 Zuhörer erleben Chor- und Orchesterkonzert

Konz. (red) Mit einem Chor- und Orchesterkonzert wurden in der Katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus die Internationalen Orgelkonzerte Konz (IOK) eröffnet.

Unter den 450 Zuhörern waren auch Bürgermeister Karl-Heinz Frieden, die Kulturbeauftragte der Stadt Konz, Marita Souville, und weitere Vetreter des Stadtrats.

Eröffnet wurde der Abend mit Maurice Duruflés "Prélude et fugue sur le nom d'Alain" und dem Orgelkonzert in C-Dur von Joseph Haydn. Karl Ludwig Kreutz spielte an der neuen Nikolaus-Orgel aus der Orgelmanufaktur Thomas Gaida, die aus diesem Anlass erstmals konzertant präsentiert wurde.

Zum 100 Geburtstag Jehan Alains spielte Kantorin Carola Mäcke "Joies" aus "Trois danses". Mit Antonio Vivaldis "Gloria" und Mozarts "Te Deum" präsentierten sich Monika Weber und Myriam Speck. Der IOK-Chor, bestehend aus den Kirchenchören von St. Nikolaus Konz, St. Martin Serrig, St. Quiriacus und Auctor Taben, dem Vokalkreis Konz, Singkreis Cantabile sowie Gästen trat unter Leitung von Karl Ludwig Kreutz auf. Es spielte das Orchester der Hochschule für Musik Saar.

Das Publikum dankte den Akteuren mit stehendem Applaus, bevor mit Charles Hubert Parrys "Jerusalem" der Abend beendet wurde.

Die IOK werden von der Stadt Konz und der Kirchengemeinde veranstaltet.