50 fünfzigjährige Konzer Doktoren gesucht

50 fünfzigjährige Konzer Doktoren gesucht

Die magische 50: Der Lauftreff der Turngemeinde (TG) Konz wettet mit der Stadt Konz, dass sie es nicht schafft, 50 Läufer zwischen 50 und 54 Jahren zu finden, die am Sonntag, 8. November, am Wurzelweg-Lauf teilnehmen. Der Haken: Die Läufer müssen als Konzer Doktor verkleidet antreten.

Konz. Bürgermeister Karl-Heinz Frieden stellt schon mal die Laufschuhe parat. Schließlich will er beim 34. Wurzelweg-Lauf am Sonntag, 8. November, um 10 Uhr selbst im Konzer Stadion mitantreten. Schon im letzten Jahr hat er die Herausforderung zwischen Kaiserwald und Jeuchental angenommen. Doch diesmal ist einiges anders. Denn der 52-Jährige wird nicht in handelsüblicher Laufkleidung an den Start gehen.

Die TG Konz hat als Veranstalter des Laufs die Stadt zu einer Wette herausgefordert. In "Wetten, dass …"-Manier lautet die Aufgabe: "Wetten, dass Sie es nicht schaffen, mindestens 50 50- bis 54-Jährige (Jahrgang 1959 bis 1955) aus der Stadt und Verbandsgemeinde zu organisieren, die am Wurzelweg-Lauf - erkennbar als Konzer Doktor verkleidet - teilnehmen." Diese Herausforderung lässt sich Frieden natürlich nicht nehmen und hat die Wette angenommen.

Die Aktion ist ein nachträglicher Beitrag anlässlich der Feierlichkeiten zu 50 Jahre Stadtrechte Konz. "Da kam uns die Idee, etwas beim Wurzelweg-Lauf zu machen", erzählt Silvia Büdinger vom Lauftreff der TG Konz. Die Regeln sind einfach: zehn Kilometer Wurzelweg-Lauf, fünf Kilometer Jedermann-Lauf oder 7,3 Kilometer Walken - die Läufer können wählen, welche Strecke sie zurücklegen möchten. Wichtig ist nur, dass sich 50 Bewohner im Alter von 50 bis 54 Jahren aus Stadt und VG melden und verkleiden. Einen Tipp hat Büdinger dazu auch. "Das Motiv zählt, zum Beispiel können die Läufer als Schüler oder Lehrer verkleidet an den Start gehen." Es sei nur wichtig, dass die Kleidung thematisch zur Wette passe. Fliege, Zylinder, Schulbuch oder Rute könnten sich die Läufer also auf der Strecke umbinden, aufsetzen oder unter den Arm klemmen. "Ein Utensil reicht völlig aus", erklärt Silvia Büdinger vom TG Konz. "Es sollen ja keine Lasten sein, nur Symbole", fügt Frieden hinzu.

Symbolisch ist auch der Wetteinsatz. Falls die Stadt es nämlich nicht schaffen sollte, 50 Personen aus Stadt und VG zu mobilisieren, muss sie zwei Euro pro fehlendem Doktoren-Läufer an die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung zahlen. Sollte also nur Frieden antreten, gehen 98 Euro an die Stiftung. Laufen mehr als 50 Doktoren, spendet der Lauftreff im Gegenzug für jeden zwei Euro.

Wer zwischen 50 und 54 Jahre alt ist und als Konzer Doktor beim Lauf antreten will, kann sich bis zum 2. November, bei der Verbandsgemeinde Konz melden, Telefon 06501/83192 oder 06501/83137, E-Mail: wurzelweglauf@konz.de. Alle anderen Lauffreunde können sich bis zum 7. November unter Telefon 06501/7300 oder per E-Mail an VolkslaufKonz@egg.ipcon.de anmelden. Extra Der Konzer Doktor: Pfarrer und Schulvisitator Georg Josef Ignaz Canaris (1740 bis 1819) "sorgte seit 1775 vorbildlich dafür, dass die Konzer Jugend eine grundlegende Schulbildung erhielt", heißt es in der Präambel der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung. Seinem Bestreben haben die Konzer Bürger den Beinamen Konzer Doktoren zu verdanken. (api)