518 Tonnen für Ost-Mitteleuropa

TRIER. (red) Die Malteser im Bistum Trier haben im vergangenen Jahr ihren Partnern im Ausland bei 52 Transporten insgesamt 518 Tonnen Hilfsgüter zur Verfügung gestellt. Diese Bilanz zogen nun die Malteser im Bistum Trier.

Insgesamt bestehen nach Angaben der Malteser 32 Partnerschaften, davon 16 mit Malteser-Gliederungen in Bulgarien, im Kosovo, in Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, in der Slowakei, in der Ukraine und in Ungarn. "Besonders die Partnerschaften mit den Malteser-Gliederungen in Ost-Mitteleuropa sind für die dortigen Malteser wichtig", betonten die Ordensvertreter aus dem Bistum Trier. Unterstützt würden Projekte wie Kleiderkammern, die Arbeit mit Behinderten oder Jugendlichen und die sozialen Dienste. Ein besonderes Anliegen sei es, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Dazu würden Schulungen und Fortbildungen angeboten.