54-Jähriger ist ertrunken

Wittlich. (sos) Ertrunken ist der 54-Jährige, der am Samstagnachmittag in der Lieser in Wittlich gefunden wurde. Das ist laut Ferdinand Schwind, Kriminalinspektion Wittlich, die Todesursache, die die Obduktion ergeben hat.

Die Staatsanwaltschaft hatte diese angeordnet. Die Polizei hatte schon am Wochenende keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gefunden.

Ein Spaziergänger hatte den toten Mann entdeckt, dessen Körper am Brückenpfeiler in der dort knietiefen Lieser hängengeblieben war (der TV berichtete). Wo genau er aus welchen Gründen in das eiskalte Gewässer gelangt ist, das weiter flussaufwärts durchaus tiefere Stellen hat, ist noch unbekannt. Auf jeden Fall hat der Mann zunächst noch gelebt, was das Wasser in seiner Lunge vermuten lasse, hieß es am gestrigen Mittwoch. Der Mann war Bewohner des Landhauses Felsenburg. Das ist eine Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes am Stadtrand von Wittlich, das dort Wohnungen an sucht- und psychisch Kranke vermietet. Inwieweit der Unglücksfall in Zusammenhang mit der Krankheit des Mannes steht ist ungeklärt. Der 54-Jährige war dort seit Donnerstag vermisst worden. Die Felsenburg liegt im Liesertal unweit der Bastenmühle. Von dort führt ein Fußweg am Flussufer in die Stadt.