1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

6. Weihnachtsmarkt am Trassemer Walderlebniszentrum am 22. und 23. Dezember

Advent : Festidyll mit Feuershow und Livemusik

Im Trassemer Walderlebniszentrum gibt es am 22. und 23. Dezember einen Weihnachtsmarkt.

Am 4. Adventswochenende wird in Trassem zum 6. Mal ein Walderlebnis der besonderen Art geboten: Ein Weihnachtsmarkt unter alten Bäumen. Christof Kramp von Station K arbeitet in der Organisation dabei routiniert mit der Ortsgemeinde Trassem und Dietmar Schwarz vom Forstamt Saarburg zusammen, der wiederum streng darauf achtet, dass diese Veranstaltung so natürlich wie möglich gestaltet wird.

Neu ist, dass auch auf die Gesundheit der Besucher geachtet wird, denn so viele Menschen wie möglich sollen durch die frische Luft zu Fuß zum Markt kommen. Es wird auch ein Shuttleservice angeboten. „Geparkt werden soll auf den ausgewiesenen Stellen im Dorf, beispielsweise am Kindergarten“, sagt Schwarz.
Die Besucher erwartet rund um die Walderlebnishütte Weihnachtsidylle pur, am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag bereits ab 11 Uhr. „Dieser Weihnachtsmarkt hat eine hohe Bedeutung für uns, neben dem kleinen am Bürgerhaus“, freut sich der erste Beigeordnete der Ortsgemeinde, Herbert Boesen. Diese Veranstaltung im Wald sei ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Region.

Der Markt hat sich im Laufe der Jahre immer weiterentwickelt. Diesmal werden neben den normalen Ständen drei Pagodenzelte aufgebaut. Dekorationsartikel aus Holz, Salami vom Wild, Liköre und Schnäpse zur Verdauung, Schmuck, Honigprodukte, selbst Genähtes, selbst Gestricktes, Flammkuchen, Crèpes, von Kramp selbst hergestellter Glühwein und vieles mehr wechselt sich an 20 Ständen ab. Es gibt viel zu entdecken, und die Wohlgerüche locken zusätzlich.

Auf die Kinder wartet ein frisch renoviertes kleines Karussell. Drumherum Süßwaren, Zuckerwatte für Leckermäuler. „Die Kinder können hier frei herumlaufen, ohne irgendeine Gefahr“, macht Christof Kramp auf ein weiteres wichtiges Merkmal dieses besonderen Weihnachtsmarktes aufmerksam.

Abends entfalten die Lichterketten in den Bäumen ihre Wirkung. Immer läuft dezente Musik. Aber es wird auch live gespielt. Achim Weinzen bringt am Samstag um 15 Uhr unter anderem seinen Weihnachtshit „Mit Deinen Augen“ mit, der zurzeit viel im Radio gespielt wird. Um 18.30 Uhr gibt es eine große Feuershow, und am Sonntag spielen die Rambling Rovers aus Trier Irische Folkmusik, die mit ihrer guten Laune gut zum Weihnachtsmarkt passt.

Bei all dem Budenzauber ist es der Wunsch von Forstmann Schwarz, dass der Markt nicht zur „Party“ wird. Eine würdevolle Vorfreude auf Weihnachten soll in den Wald gezaubert werden. „Alles muss der Natur angepasst sein“, findet der Waldpädagoge. So gibt es auch keine Pappteller oder Plastikbesteck. Für gebrauchte Servietten stehen genügend Abfalleimer zur Verfügung, damit nichts auf den Waldboden geworfen wird. Nach dem Markt darf kein Müll übrig bleiben. „Auch das ist ein Qualitätsmerkmal“, sagt Dietmar Schwarz.