| 20:47 Uhr

94 Einsätze der Retter in Orange

 Rettungsassistent Thomas Fischer ist einer der Ersthelfer, die Notfallpatienten versorgen. TV-Foto: Archiv/Jürgen Boie
Rettungsassistent Thomas Fischer ist einer der Ersthelfer, die Notfallpatienten versorgen. TV-Foto: Archiv/Jürgen Boie
Die Facheinheit "First Responder Obermosel" ist seit mehr als sechs Jahren im Einsatz. 2004 wurde sie gegründet und unterstützt den örtlichen Rettungsdienst. Im Jahr 2010 verzeichnet sie 94 Einsätze.

Nittel/Wincheringen. (red) Die ehrenamtlichen Ersthelfer der Gruppe First Responder Obermosel sind 2010 zu 94 Einsätzen gerufen worden. Zumeist handelte es sich um internistische Notfälle. Darunter fallen Herzinfarkte, Schlaganfälle sowie Synkopen. Bei sechs schweren Verkehrsunfällen leisteten die Rettungsassistenten mit den örtlichen Feuerwehren hervorragende Arbeit und wendeten schlimmere Folgen für die Patienten ab, bis der Notarzt die Behandlung übernahm.

In den Zeiten zwischen 17 und 23 Uhr waren die Helfer am meisten gefordert, insgesamt haben sie rund 5640 Minuten in die schnelle adäquate Hilfe in den Ortschaften zwischen Nittel und Wincheringen investiert. Auch 2011 wollen die Helfer mit ihrem neuem Motto "Orange fährt vor, schnelle Hilfe, die ankommt" den Bürgern an der Obermosel jederzeit zur Seite stehen.

Der Verein "Schnelle adäquate Hilfe Obermosel" kann durch eine Mitgliedschaft für einen Euro pro Monat unterstützt werden. Spenden werden entgegengenommen auf das Konto mit der Nummer 1022896, BLZ 58550130, bei der Sparkasse Trier; Verwendungszweck FRP.

Weitere Informationen im Internet: www.frp-Obermosel.de