Abends probiert, morgens gekauft

NITTEL. (jbo) Neuer Ort, neues Konzept und vielversprechende Neuigkeiten – der Elbling-Probetag in Nittel überraschte positiv. Veranstalter und Winzer zeigen sich zufrieden.

Erstmals fand ein Elbling-Probetag im November statt, und der "Verein der Freunde des Elblingweines" hatte sich mit dem Hotel "Nitteler Hof" einen neuen Veranstaltungsort ausgesucht. Das Konzept kam gut an: In der hübsch gestalteten Halle mit Probiertisch-chen von insgesamt zwölf Elbling-Weingütern auf drei verschiedenen Ebenen herrschte eine familiäre Atmosphäre.Die musikalische Unterhaltung durch das Koblenzer Duo "In-between" förderte mit leichten Klängen und sanftem Gesang die entspannte Stimmung, und da die Qualität der Weine ebenfalls sehr ansprechend war, zog der Veranstalter eine positive Bilanz.

Dirk Weber, Geschäftsführer des "Vereins der Freunde des Elblingweins": "Das Ambiente im ,Nitteler Hof' ist sehr schön, Wein und Sekt sind ausgezeichnet. Nur kamen leider etwas weniger Weinfreunde als erhofft, was möglicherweise daran lag, dass der Riesling Grand Prix am gleichen Wochenende in der Arena Trier doch mehr Aufmerksamkeit auf sich zog."

Die geringe Gästezahl ärgerte aber nicht sehr. Winzer Harald Apel aus Nittel: "Gerade angereiste Hotelgäste, die zufällig in die Veranstaltung geraten sind, waren sehr angetan und haben sich gleich für den nächsten Tag zum Einkauf im Weingut angemeldet."

Allmählich passt alles zusammen

Der Ausblick für das kommende Jahr stimmt auf jeden Fall optimistisch.

Der ehemalige Leiter des Weinbauamts, Karl-Heinz Frieden, wies darauf hin, dass der Jahrgang 2006 herausragend werden kann: "Die Trauben hatten bei der Lese in diesem Herbst so hohe Oechslegrade wie noch nie."

Allerdings warnte Frieden davor, mit Elbling angebaute Rebflächen stillzulegen. "Eine gewisse Mindestmenge muss einfach produziert werden, sonst gehen einige Vertriebswege verloren. Der Direktvertrieb als einziger Absatzweg führt zu einer Marginalisierung dieser uralten Rebsorte", bringt er seine Sorge um die Zukunftsfähigkeit des Elblings auf den Punkt.

Der Elbling-Probetag ist auf jeden Fall zukunftsfähig. Vereinsgeschäftsführer Weber: "Allmählich passt alles zusammen: die Art der Präsentation, das Ambiente und als wichtigster Punkt die Qualität der Weine!"