Abluftrohr löst Brand aus

Wegen eines Schwelbrandes in einem Rohbau im Trassemer Sonnenweg mussten gestern Morgen die Feuerwehren aus Saarburg, Beurig und Trassem ausrücken. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Sachschadens ist noch nicht festgestellt.

Trassem. (sw) Gegen 7.35 Uhr gestern Morgen schrillten in Trassem und Beurig die Sirenen, die Saarburger Feuerwehrleute wurden über Alarm verständigt. Ein Dachstuhlbrand im Sonnenweg, dem Neubaugebiet der 1192 Einwohner zählenden Gemeinde, lautete die erste Einsatz-Information für die Wehren.

"Ein Nachbar hatte den Rauch bemerkt, der aus dem Haus aufstieg, und daraufhin die Feuerwehr verständigt", berichtete Heribert Kirf, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Saarburg, gestern auf TV-Nachfrage.

An Ort und Stelle stellten die Brandbekämpfer fest, dass starker Rauch aus dem hinteren Bereich eines im Rohbau befindlichen Hauses aufstieg. "Ursache war ein überhitztes Abluftrohr an einem Holzofen, das dann eine Außendämmung in Brand gesetzt hat und auf den Dach-Überstand übergegangen ist", erläuterte Bernhard Klein, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Saarburg. "Der Brand war jedoch schnell abgelöscht."

Da sich das Haus noch im Rohbau-Zustand befände, sei niemand zum Brandzeitpunkt dort gewesen. "Glücklicherweise ist es morgens und nicht nachts passiert, sodass man den Rauch sofort entdecken konnte", sagte Klein. "Ansonsten wäre der Brand sicher nicht so klein zu halten gewesen."

Ein Gutachter wolle die Brandstelle genauer untersuchen. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei gestern noch keine Angabe machen.