Abschied nach 40 Jahren

RASCHEID. (jolo) Generationswechsel im Rascheider Gemeinderat: In der jüngsten Ratssitzung wurden altgediente Ratsmitglieder verabschiedet.

Mit Richard Alt verlässt nach 40 Jahren Gemeinderatstätigkeit ein altgedienter Kommunalpolitiker die öffentliche Bühne. In seine Amtszeit fielen unter anderem der zweimalige Sportplatzbau mit Erweiterung des Sportplatzgebäudes, die Umfunktionierung des Kühlhauses in einen Jugendraum, die Straßenerneuerung in den 80erJahren mit Kanalisation und Wasserversorgung und die Einrichtung zweier Neubaugebiete. Zudem war Alt von 1964 bis 1972 Vorsitzender des MV Rascheid und seit 1972 bis heute Jagdgenossenschaftschef. Mit ihm wurden sein alter Weggefährte Richard Ludwig (30 Jahre Gemeinderat) sowie Anton Droeger (zehn Jahre), Gerhard Ludwig und Josef Breit verabschiedet. Nachdem der neue Hermeskeiler Forstdirektor Bernhard Buss erläutert hatte, dass zur Finanzierung der Rascheider Investitionen seit 2003 ein vermehrter Holzeinschlag notwendig gewesen war, ging Forst-Referendar Thomas Fang auf die Situation des Rascheider Waldes ein. Während vor über 1000 Jahren der Buchenbestand überwogen habe, sei dieser der Fichte gewichen. Trotz großem "Holzhunger" der Sägewerke der Region, aus Nordrhein-Westfalen, Belgien oder Nordamerika sei der Holzpreis zurzeit niedrig. Im nächsten Forstwirtschaftsplan der Gemeinde soll der Holzverkauf bei 3700 Festmetern Einschlag 125 070 Euro erbringen. Zuweisungen des Landes stehen Löhne der Waldarbeiter und Unternehmerkosten gegenüber. Letztlich bleibt ein Überschuss von 10 952 Euro. Im Nachtragshaushalt wurde ein laufender Kredit von 42 879 Euro auf 86 891 Euro erhöht. Das wurde notwendig, weil nur eine von drei Bauparzellen veräußert wurde und damit der Vermögenshaushalt ausgeglichen werden musste. Rücklagen hat die Gemeinde keine mehr, die wurden in voller Höhe von 120 226 Euro am 31. Dezember 2003 entnommen. Der Forsthaushalt wurde mit einer Gegenstimme angenommen, der Nachtragshaushalt einstimmig. Beschlossen wurde außerdem, im Baugebiet "Im Rindsbraten" eine Vorausleistung von 15 Euro auf den Erschließungsbeitrag per 30. Dezember zu erheben. In Sachen Schulturnhalle in Beuren wurde der Rat nicht einig, obwohl Beigeordneter Hartmut Droeger um eine finanzielle Beteiligung fürs Projekt warb.