| 21:00 Uhr

Abschnitt zwei in Arbeit

KELL AM SEE/REINSFELD. (red) Die Bauarbeiten am Ruwer-Hochwald-Radweg auf der Trasse der früheren Hochwaldbahn sind in diesen Tagen wieder aufgenommen worden. Als nächste Etappe des 10,5 Millionen-Euro-Projekts steht in den kommenden Monaten der zirka sieben Kilometer lange Abschnitt zwischen Reinsfeld und Kell am See an.

Der Ruwer-Hochwald-Radweg wird in mehreren Bauabschnitten von beiden Endpunkten in Hermeskeil und Trier-Ruwer her gebaut. Voraussichtlicher Lückenschluss ist im Jahr 2009 am ehemaligen Bahnhof Zerf. Mit dem nun in Angriff genommenen, zirka sieben Kilometer langen Bauabschnitt zwischen Kell am See und Reinsfeld, erreicht die Trasse erstmals das Gebiet der Verbandsgemeinde Kell am See. Bei günstiger Witterung werden die Bauarbeiten bis Ende Juli 2006 abgeschlossen sein. Die Firma Josef Becker aus Lorscheid, die bereits den Abschnitt von Hermeskeil nach Reinsfeld herstellte, wurde auch mit den Arbeiten für den Abschnitt von Reinsfeld nach Kell beauftragt. In den nächsten Bauabschnitten sind die Streckenabschnitte Kell am See - Niederkell sowie Pluwigerhammer - Lampaden vorgesehen. Als letzte Abschnitte werden die Strecken Lampaden - Zerf sowie Niederkell - Zerf ausgebaut. Auf der seit September 2005 fertigen Strecke zwischen Hermeskeil und Kell war in den zurückliegenden Tagen bereits reges Treiben zu beobachten. Hatten dort vor Wochen noch Wintersportfans ihre Langlaufski angeschnallt, haben nun wieder Radfahrer, Inline-Skater und Fußgänger die Strecke fest in ihrer Hand.