1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Aktionsplan der Verbandsgemeinde Hermeskeil: Ausschuss spricht über Schutz vor Verkehrslärm

Aktionsplan der Verbandsgemeinde Hermeskeil : Ausschuss spricht über Schutz vor Verkehrslärm

Die Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil arbeitet seit einiger Zeit an einem Lärmaktionsplan. Dieser soll Vorschläge machen, wie der durch den Straßenverkehr verursachte Umgebungslärm in den Städten und Gemeinden reduziert werden kann.

In Hermeskeil könnte laut dem beauftragten schalltechnischen Beratungsbüro vor allem an der Trierer Straße (B 52), einer der Haupteinfallsstraßen in die Stadt, der Lärm zum Gesundheitsproblem werden.

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde befasst sich heute Abend ab 18 Uhr im kleinen Rathaussaal mit diesem Thema. Dort werden die Einwände besprochen, die im Rahmen einer Offenlegung des Lärmaktionsplan-Entwurfs bei der Verwaltung eingegangen sind.

Der Aktionsplan regt unter anderem an, in Zukunft auf den Einbau sogenannter lärmmindernder Straßenbelege zu setzen und an drei Gemeindestraßen in Hermeskeil Tempo-30-Beschränkungen einzurichten.

 Hintergrund der Planung ist eine EU-Richtlinie zum Umgebungslärm. Danach soll in allen Mitglied­staaten regelmäßig in Abständen von fünf Jahren der Lärm an Hauptverkehrsstraßen ermittelt und kartiert werden. In Rheinland-Pfalz ist es dann Aufgabe der Städte und Verbandsgemeinden, sich Aktionen zum Gegensteuern zu überlegen. Problematisch ist dabei, dass die Gemeinden selbst selten Baulastträger der viel befahrenen Straßen sind. Dort sind meist Bund oder Land zuständig.