Aktiv-Programm für zwölf Monate

Aktiv-Programm für zwölf Monate

SAARBURG. Was die Urlaubsregion Saar-Obermosel in diesem Jahr nicht nur den Touristen, sondern auch ihren Einwohnern zu bieten hat, demonstriert der kürzlich erschienene Veranstaltungskalender der Saar-Obermosel-Touristik. Mehr als 650 Gelegenheiten zur angenehmen Freizeitgestaltung hält das Heft bereit.

Programm von A bis Z: Vom Anangeln des ASV an derWeiheranlage Serrig über diverse Kirchenkonzerte, Kirmestermine und Kindergartenfeste bis zur Zwetschgenkirmes in Saarburg-Beurig reicht das Spektrum der Veranstaltungen in 2004. Auf mehr als 30 Seiten hat die Saar-Obermosel-Touristik die Termine in einer Broschüre zusammengestellt. Dabei sind die traditionellen Glanzpunkte erstmals besonders herausgestellt: Je eine farbige Seite ist dem Saar Pedal, dem Konzer Heimat- und Weinfest, dem Saar-Weinfest und dem Wein & Gourmet Festival zur Präsentation gewidmet.Jede Menge Hoffeste

"Dadurch sollen herausragende Termine, die seit Jahren ein festes Publikum ziehen, auf einen Blick ins Auge stechen", erläutert Stefanie Koch, Geschäftsführerin der Saar-Obermosel-Touristik. Seit diesem Jahr ist die Institution außerdem auch mit dem Kalender im Internet zu finden. Neue Programmpunkte bieten sich Interessenten durch die Landesgartenschau (LGS). So sind das Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz sowie das Hofgut Serrig mit Außenprojekten mit von der Partie. Ein spezieller Rosengarten wird im Roscheider Hof zu sehen sein, zudem präsentiert sich das Museum auch mit einer Ausstellung auf dem Gelände der LGS. Dort wird die LGS auch auf den umfassenden Apfellehrpfad auf dem Hofgut Serrig hinweisen. Darüber hinaus spielt in 2004 wieder der Wein eine übergeordnete Rolle für das Programm. Abgesehen von den beiden Groß-Ereignissen wie dem Saar-Weinfest und dem Konzer Heimat- und Weinfest gibt es jede Menge Hoffeste, Kellertage oder Federweißenfeste zu besuchen. Koch: "Wir sind eine Weinregion, und das spiegelt sich deutlich im Veranstaltungskalender wider." Deshalb wird auch zum dritten Mal die Rollende Saarweinprobe aufgelegt. Neben den vielen Veranstaltungen während des gesamten Jahres sieht Stefanie Koch jedoch weitere Gründe, einen Besuch in der Region einzuplanen. Die Säulen der Region sind für sie eindeutig: "Unser großes Plus ist die Lage im Dreiländer-Eck, die Flusslandschaft, der Wein und die Städte Saarburg und Konz." Liebevolle Entdeckungen wie das Mannebacher Brauhaus oder das Bulldog-Museum in Kreuzweiler halte die Gegend bereit. Um deren Vermarktung ist die Saar-Obermosel-Touristik auch in diesem Jahr bemüht. "Wir arbeiten an neuen Werbemitteln, haben umfangreiche Anzeigen-Werbung vorgesehen und sind auf vielen Messen präsent", sagt die Geschäftsführerin. In Arbeit ist zudem ein Kulturlandschaftsführer, im Frühjahr soll er erscheinen. Überarbeitet werden alle Moutainbike-Touren und der Radelspaß: Auf neuen Schildern sind bald die Kilometer-Entfernungen zu sehen. Verbessert wird derzeit das Zimmer-Reservierungs-System. Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sollen ihre Kontingente melden und über direkten Zugriff stetig das Angebot aktualisieren. Eine Gäste-Info-Säule mit dem aktuellen Zimmer-Angebot wird Besuchern ab dem Frühjahr helfen, wenn die Tourist-Information geschlossen hat. www.saar-obermosel.de

Mehr von Volksfreund