"Alles ist wohl auf dem Prüfstand"

"Alles ist wohl auf dem Prüfstand"

Der Losheimer Verwaltungschef Lothar Christ ist in Sorge um den Krankenhausstandort. Aber er setzt zum jetzigen Zeitpunkt auf die Betreiber der Krankenhäuser.

Losheim am See. Einen wirtschafts- und gesundheitspolitischen Schlag für seine Gemeinde nennt Bürgermeister Lothar Christ eine zu befürchtende Schließung des Krankenhauses in Losheim. Davon aber geht der Verwaltungschef zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus: "Ich führe regelmäßig Gespräche mit den Geschäftsführungen. Dabei ist von einer Schließung unseres Krankenhauses nicht gesprochen worden."

Christ weiß jedoch, dass die Betreiber der Krankenhäuser im Hochwald angesichts aufgelaufener und sich erhöhender Kosten die Spar-Reißleine ziehen wollen. "Alles ist auf dem Prüfstand. Das haben mir die Geschäftsführer gesagt."

Christ ist vorsichtig, aber optimistisch



Deshalb ist Christ vorsichtig, aber auch zuversichtlich. Aus seiner Sicht wäre es fatal, würde etwa die eben erst für fünf Millionen Euro in Losheim auf den neuesten Stand gebrachte konservative Orthopädie an einen anderen Standort - etwa in einen zentralen Krankenhauskomplex, der in der Denke sei - verlagert.

Christ will sich kümmern: Bei einem Gespräch im Saarbrücker Gesundheitsministerium ("das Land ist in der Pflicht, ein Hochwald-Modell zu finden, das sich trägt"), im Gemeinderat und im Krankenhaus-Förderverein. Denn die Klinik Losheim ist in hohem Maße getragen über den Förderverein von den Bürgern selbst, sagt er.