Alles viermal gelesen

KONZ. (red) Auf hohem Niveau sind die Ausleihzahlen der Stadtbibliothek Konz für das Jahr 2005 im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert geblieben. Besonders beliebt bei den Kunden waren Kinder- und Jugendbücher.

Leseförderung pur hieß es im vergangenen Jahr in der Stadtbibliothek Konz: angefangen von der Schultütenaktion für 364 Erstklässler, Führungen für 17 Schulklassen und Bücherkisten bis hin zu den Adventskalendergeschichten, die 45 Lehrer im Unterricht verwendeten. Die Grundschule Wasserliesch kam zu Lesungen mit der Autorin Gabi Linden, Christian Biemann aus der "Sendung mit der Maus" begeisterte die 5. Klasse des Konzer Gymnasiums, Kommissar Jörg Schmitt-Kilian berichtete Hauptschülern von seinen Erfahrungen bei der Drogenfahndung. Die weißen Wände der Stadtbibliothek wurden für eine Plakatausstellung zum Thema "Rauchen" vom Gymnasium genutzt, zur Zeit werden "Porträts" von der Realschule präsentiert. Die enge Zusammenarbeit mit den Schulen und Kindergärten schlägt sich deutlich in den Ausleihzahlen nieder: 29 783 Kinder- und Jugendbücher wurden 2005 ausgeliehen, außerdem 12 946 Sachbücher, 18 079 Romane und 5005 Zeitschriften. Eins der - wohl vor allem bei den Eltern - beliebtesten Bilderbücher heißt "Wie der Neandertaler den Kebab erfand". Danach folgen Titel wie "Keine Angst, kleiner Hase" oder "Findus und der Hahn im Korb". Bei den Älteren dominieren die Harry-Potter-Bände sowie "Herr der Diebe", "Tintenherz" und "Tintenblut" von Cornelia Funke. Die Gesamt-Ausleihzahl blieb gegenüber 2004 auf hohem Niveau konstant: 96 026 Medieneinheiten (ME) wurden 2005 entliehen, 2004 waren es 95 917. Statistisch wurde der Gesamtbestand von 25 517 ME 3,8-mal umgesetzt. Die so genannten Non-Book-Medien wie CD, MC, DVD und CD-ROM waren auch 2005 sehr beliebt. Davon wurden 30 213 ME mitgenommen. Hörbücher, vor allem auf CD, finden immer mehr Liebhaber, und die DVDs sind vor allem bei Jugendlichen die Renner.485 Neukunden begrüßt

Insgesamt 1894 aktive Benutzer liehen mindestens einmal ein Buch oder ein anderes Medium aus (50 mehr als 2004), 485 Neukunden wurden begrüßt. Rein rechnerisch nehmen mehr als zehn Prozent aller Konzer "ihre" Stadtbücherei in Anspruch. In der Praxis sind es jedoch viel mehr, denn oft gibt es nur einen Bibliotheksausweis pro Familie. Die Leser kommen außerdem aus der gesamten Verbandsgemeinde. Familien besuchen häufig die Bibliothek und nehmen zusätzlich zu den Medien für Kinder neue Reiseführer, Ratgeber zum Hausbau und aktuelle Computerliteratur mit. Von den erwachsenen Lesern sind 70 Prozent jünger als 45 Jahre. Mehr als 2400 neu angeschaffte Medien füllen die Regale, darunter viele Bestseller. Im Herbst stehen wieder die landesweiten Bibliothekstage "Im Zentrum der Lesekultur" auf dem Programm mit Veranstaltungen wie "Krokofanten-Eledile", Poesie und Klarinettenzauber mit Bruno Plum und Katharina Stecker, Autorenlesungen mit Monika Feth und Jörg Schmitt-Kilian. Der ehemalige Drogenfahnder wird außerdem in einer Abendveranstaltung zu dem Thema "Weißt du eigentlich, was ich fühle? Jugendliche Phantasien über coole Eltern und echte Freunde" sprechen. Vermutlich wieder schnell ausverkauft sein werden die zwei Vorstellungen des Puppentheaters. Außerdem gibt es noch eine Ausstellung des renommierten Nord-Süd-Verlages mit dem Titel: "Wie entsteht ein Bilderbuch?"Rothäute gehen zur Jagd

Kinder von 5 bis 7 Jahren können sich ab sofort als "Rothäute auf Büffeljagd" für den 30. Januar und 6. Februar, anmelden, Telefon 06501/7888. Jeweils um 15 und 16.30 Uhr trifft sich der Stamm der Plattfuß-Indianer zum Lesen, Basteln, Essen und Singen mit Häuptling "Große Wolke" in der Stadtbibliothek.

Mehr von Volksfreund