Altgedient und frisch gestrichen

1967 begann in Nittel eine neue Zeitrechnung: Die Pfarrgemeinde St. Martin eröffnete einen Kindergarten. Jetzt feierten Pfarr- und Ortsgemeinde das 40-jährige Bestehen mit dem traditionellen Pfarrfest.

Nittel. (jbo) Großer Andrang im Kindergarten St. Martin in Nittel: Mit einem Gottesdienst auf dem Kindergartengelände begannen die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Kinderbetreuungseinrichtung. Elisabeth Philippi von der gemeinnützigen Kita-GmbH im Bistum Trier beschrieb in ihrem Grußwort den Wandel von der Kinderbetreuung hin zu einer Bildungs- und Erziehungseinrichtung: "Nach den Sommerferien bietet der Nitteler Kindergarten 45 Ganztagesplätze an. Wir stellen uns damit den aktuellen Anforderungen." Für die baldige Aufnahme der Zweijährigen laufen die Vorbereitungen, berichtete die Kita-gGmbH-Gesamtleiterin für den Bereich Konz.Der Zukunftsrahmen war damit abgesteckt. Den Blick zurück ermöglichte eine kleine Ausstellung. Fotos und Zeitungsausschnitte ließen die vergangenen 40 Jahre lebendig werden.Die Gegenwart sieht so aus: ein motiviertes Betreuungsteam um Leiterin Melanie Fuchs, engagierte Eltern, die die Innenräume des Kindergartengebäudes frisch gestrichen hatten, und viel Unterstützung aus der Pfarrgemeinde. Im Mittelpunkt standen aber die Kinder, die mit ihren Tänzen in exotischen Kostümen die Besucher begeisterten. Für ein gelungenes Fest sorgten viele Helfer, die Kulturvereine aus Nittel und das gute Wetter.