| 19:09 Uhr

Verkehr
Am Samstag Vorfahrt mit und ohne Rallye-Auto in Zerf

ZERF. Vorfahrt für die größte sportliche und touristische Veranstaltung in Zerf und im unteren Ruwertal: Erstmals seit der Wiedereröffnung der Ortsdurchfahrt und dem Abschluss der zwei Jahre dauernden Bauarbeiten im November 2018 haben die Teilnehmer der Osterrallye des Motorsportclubs Zerf am Ostersamstag wieder mehr Platz im Ort und freie Fahrt im Umland.

Mehr als 100 Teilnehmer aus Deutschland, Luxemburg und Frankreich sowie einige Tausend Zuschauer an den Strecken werden erwartet.

Vorfahrt mit und ohne Rallye-Auto – Andreas Annen, der Vorsitzende des Motorsportclubs Zerf und Vize- Rallyeleiter, ist vor dem Start zur 30. Ausgabe erleichtert. Auch Rallyeleiter Alois Palm ist froh, „dass wir jetzt wieder auf die Erfahrungen, die wir in den vielen Jahren vorher gemacht haben, zurückgreifen können.“

Für Beherbergungsbetriebe, Geschäfte und Tankstellen ist die Rallye eine wichtige Veranstaltung. Sie hat auch eine Funktion als Tourismus-Attraktion und bringt Umsatz.

Der Motorsportclub Zerf kann sich wieder auf die Unterstützung der anderen Ortsvereine verlassen. Die Freiwillige Feuerwehr Zerf hat das obere Geschoss ihres an die Ruwertalhalle angrenzenden Domizils wieder als Sitz für die Rallyeleitung und für die Auswertung der Ergebnisse zur Verfügung gestellt.

Weiterer Bericht im Sport

(jüb)