Amüsiertes Fachsimpeln

FELL. Die Feller Winzer hatten in ihre Höfe eingeladen: Zahlreiche Gäste kamen und ließen sich blumige und spritzige Weine, sowie Köstliches aus der Winzerküche schmecken.

Es ist inzwischen schon Tradition: An Pfingsten servieren die Feller Winzer ihre Weine und selbst Gemachtes aus der Winzerküche - Ziegenkäse, Schiefersteaks, delikate Suppen und, und, und. Zu den Schlemmereien wurden natürlich hervorragende Feller Weine gereicht. Jeder der fünf Höfe hat seinen eigenen besonderen Charme. Den Auftakt der immer beliebter werdenden Pfingstweintage machte das Weingut Werner Rodens-Krämer am Samstag mit "Pop und Riesling". Bei Wein und Live-Musik der saarländischen Band "Querbeat" amüsierten sich Hunderte im Winzerhof. Das Konzept der Jungwinzer, Michaela und Werner Rodens, die edlen Tropfen und Musik zu verbinden, trägt Früchte: Von Jahr zu Jahr kommen mehr, vor allem auch junge Menschen zur Veranstaltung. Auch im Weingut Krämer-Lorscheider herrschte an zwei Tagen Hochbetrieb. Unter freiem Himmel und im umgestalteten und liebevoll dekorierten Weinkeller genossen die Gäste den erlesenen Rebensaft, tanzten zur Live-Musik eines Alleinunterhalters oder plauderten. Feller Bürger und Touristen spendeten viel Lob für exzellenten Rosé & Co. "Das motiviert", sagte Helmut Krämer. Ebenso herrschte Hochbetrieb in den Weingütern Gerhard Kronz, Willi Rohles und Alfons Rohles. Das prägende Bild: Der 2005er wurde präsentiert, gefachsimpelt und die Gaumenfreuden genossen. Während das Treiben auf den Terrassen von Feierstimmung und Genuss bestimmt war, halfen in den Küchen viele fleißige Hände. Doch die Mühe der Arbeit hatte sich gelohnt: In allen fünf Winzerhöfen ernteten die Gastgeber viel Anerkennung für ihre gereichten Gerichte und die edlen Tropfen.