An die Mikros, fertig, los!

SAARBURG. Die Realschülerinnen Julia Hirsel und Dominique Hauser gewinnen den dritten Platz beim Radio-Nachwuchsreporter-Wettbewerb "An die Mikros-fertig-los!".

Insgesamt sechs Schüler aus Mainz, Saarburg und Gernsheim konnten sich freuen, als sie beim vierten Radio-Nachwuchs-Wettbewerb 2006 des Radiosenders RPR1 und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) einen Preis mit nach Hause nehmen konnten. Die glücklichen Gewinner setzten sich gegen rund 80 Bewerber durch, indem sie die Jury mit kreativen und informativen Radio-Reportagen überzeugten.Totales Flattern bei der Preisverleihung

Zwei von ihnen sind Julia Hirsel und Dominique Hauser von der Realschule in Saarburg. Beim "Achten Forum Mediumkompetenz Rheinland-Pfalz" in der Mainzer Staatskanzlei nahmen sie Urkunde und Preis, ein Aufnahmegerät inklusive Mikrofon, von Ministerpräsident Kurt Beck entgegen. "Ich hatte totales Flattern, als ich die Urkunde und den Preis von Ministerpräsident Kurt Beck erhielt", gesteht Julia Hirsel aus Nittel. Zusammen mit Dominique Hauser aus Losheim hatte sie beim RPR1-Kindertag in Koblenz die Band "Hot Banditoz" interviewt. "Eigentlich sollten wir US5 interviewen, aber die kamen erst fünf Minuten vor ihrem Auftritt und hatten keine Zeit mehr für uns", sagt Dominique Hauser. Doch ihr Ersatz, die "Hot Banditoz" waren für sie mehr als ein dickes Trostpflaster. "Fernanda, Gabriela und Silva waren uns von Anfang an sympathisch", gesteht Julia Hirsel begeistert. Trotzdem waren die beiden Nachwuchsreporterinnen ziemlich aufgeregt, als sie mit Mikrofon und Technik plötzlich vor den Dreien standen. Privat hören sie oft die Gute-Laune-Sommerhits der feurigen Südamerikaner. "Wenn ich traurig oder schlecht gelaunt bin, machen mich ihre Lieder sofort wieder fröhlich", sagt Julia Hirsel und erhält nickende Zustimmung ihrer Klassenkameradin. Das Führen des Interviews war den Achtklässlerinnen überlassen. "Die Fragen haben wir uns selbst ausgedacht. Wir konnten unser eigenes Ding durchziehen. Das war klasse", sagt Julia Hirsel. Profis von RPR1 und dem Bildungszentrum "BürgerMedien" in Ludwigshafen hatten die Teilnehmer bei einem Reporter-Workshop im April fit gemacht für ihre Radio-Reportage. "Man hat uns gezeigt, wie man ein Aufnahmegerät benutzt, ein Interview führt und O-Töne schneidet", fassen beide zusammen. Julia Hirsel hat auch schon genaue Vorstellungen davon, was sie einmal beruflich machen möchte. "Ich würde später gerne bei der Zeitung arbeiten. Das Interview hat Spaß gemacht, aber Schreiben liegt mir einfach mehr." Die beiden Freundinnen wollen an ihrer Schule eine Schülerzeitung gründen. "Das planen wir schon seit längerem. Uns fehlt bis jetzt nur die richtige Unterstützung."

Mehr von Volksfreund