1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Arbeiten an Ortsumgehung laufen wieder

Arbeiten an Ortsumgehung laufen wieder

Die Arbeiten an der Ortsumgehung für Konz-Könen laufen seit Montag wieder. Laut Landesbetrieb Mobilität setzen die Mitarbeiter der Firmen Franz Lehnen (Sehlem) und Kohl Bau (Irrel) zunächst den Bau des Sickerbeckens im Bereich B 51 Ortsausgang Könen / Einmündung K 112 fort.

Zudem kümmern sie sich zurzeit um die Renaturierung des Fuchsgrabens zwischen Könen und Wasserliesch. "Anschließend werden verschiedene Versorgungsleitungen umgelegt", heißt es beim LBM in Trier. Sobald die Witterung es zulasse, erfolge der restliche große Erdbau der gesamten Trasse der Ortsumgehung. Nach der Insolvenz der Vorgängerfirma Betam, musste der letzte Teil des 24-Millionen-Euro-Projekts neu ausgeschrieben werden. Dadurch verzögert sich die Fertigstellung laut LBM bis zur zweiten Jahreshälfte 2017. Ursprünglich sollte die neue Straße schon 2015 befahrbar sein (der TV berichtete). (cmk)/TV-Foto: Friedemann Vetter