Arbeiten an Pflegeheim beginnen später

Arbeiten an Pflegeheim beginnen später

Das 9,4 Millionen Euro teure Bauprojekt im Klosterpark Konz-Karthaus wird wohl später fertig werden als geplant. Der Grund: Das Deutsche Rote Kreuz hat noch keine Firma gefunden, die federführend den Bau betreut.

Konz. Eigentlich sollten die Arbeiten schon längst laufen. Schließlich hatte der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes schon am 20. September zum Spatenstich in Karthaus eingeladen, um offiziell den Baubeginn am 9,4 Millionen Euro teuren Pflegeheim zu feiern, das im Klosterpark entstehen soll ("Altenzentrum für 9,4 Millionen Euro", TV vom 21. September). Begonnen wurde jedoch bis heute nicht.
Den Grund dafür erklärt Elisabeth Geurts, Pressesprecherin des DRK-Landesverbands, knapp: "Der Generalunternehmer für das DRK-Pflegeheim Konz ist derzeit noch nicht beauftragt." Der Zuschlag erfolge jedoch noch im Dezember. "Danach kann auch erst geklärt werden, wann die Bauarbeiten starten und ob der Zeitplan für die Fertigstellung sich verschiebt", sagt Geurts.
Auf einer Teilfläche des Klosterparks ist der Bau eines viergeschossigen Gebäudes geplant. Sobald der Neubau fertig ist, sollen 85 Bewohner des alten Pflegeheims umziehen. Das Gebäude an der Brunostraße wird dann abgerissen.
Auf der frei werdenden Fläche soll ein Parkplatz entstehen. Das bestehende Gebäude mit den Wohnungen für die Kurzzeitpflege bleibt laut DRK erhalten. Die 114 Mitarbeiter sind künftig nicht mehr für den Kreis-, sondern für den Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes tätig. cmk