1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Auch Baldringer wollen Gespräche mit Verbandsgemeinde Saarburg

Auch Baldringer wollen Gespräche mit Verbandsgemeinde Saarburg

Bei einer Einwohnerversammlung in Baldringen haben sich die Bürger für eine Fusion mit der Verbandsgemeinde Saarburg ausgesprochen.

Baldringen/Saarburg. Willi Emser, Ortsbürgermeister von Baldringen, hat in einer Einwohnerversammlung die Bürger der Gemeinde über den aktuellen Stand der Kommunal- und Verwaltungsreform informiert. Der Lenkungsausschuss des Verbandsgemeinderats Kell habe, so Emser, empfohlen, mit der Verbandsgemeinde Saarburg über eine mögliche Fusion mit der Verbandsgemeinde Kell am See Gespräche zu führen (der TV berichtete mehrfach).
Martin Alten, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kell am See, erläuterte in der Versammlung die Gründe für diese Entscheidung. Beide Verbandsgemeinden seien sich laut Alten in ihrer Struktur ähnlich. Emser war es wichtig, dass die "Bürger beim Fusionsprozess mitgenommen" werden und dass man sich die Details der Verhandlungen anschaut, bevor man über eine Fusion abstimmt. Grundsätzlich sprechen sich die Baldringer für eine Fusion mit der Verbandsgemeinde Saarburg aus. In der Einwohnerversammlung favorisierte auf Nachfrage Emsers keiner der etwa 20 Zuhörer eine andere Option - also eine Fusion mit der Verbandsgemeinde Hermeskeil oder der Verbandsgemeinde Ruwer. Am Ende der Fusionsgespräche will Alten die Bürger der Verbandsgemeinde Kell am See noch mal umfassend über die Verhandlungsergebnisse informieren. Anschließend müssen sich die 13 Ortsgemeinderäte sowie der Verbandsgemeinderat erneut mit dem Thema befassen. "Nur wenn die Mehrheit der Gemeinden für eine Fusion stimmt und dort mehr als 50 Prozent der Einwohner der Verbandsgemeinde leben, kann der Vertrag unterschrieben werden", so Alten. itz