Auf der Suche nach der verlorenen Freude

Auf der Suche nach der verlorenen Freude

Märchen erzählen nicht nur von vergangenen Zeiten und sind nicht nur für Kinder erdacht worden. Es gibt auch Märchen für Erwachsene oder für Erwachsene und Kinder. Eines dieser Märchen stellt sich in der Form eines Musicals dar und trägt den Titel "Freude".

Tawern. (red) Es erzählt die Geschichte eines Unternehmers in recht seelenloser Umwelt, der Dinge produziert die angeblich Freude erzeugen sollen. Es verwundert nicht, dass er darüber seine eigene Freude an der Sache verliert. Die E-Mails des Unternehmers, die er an seine Kunden und damit auch an seine Bekannten verschickt, bringen ihm nichts Neues. E-Mails und Produkte helfen nicht

Sie helfen ihm nicht, die Freude wieder zu finden. Jedoch die letzte Nachricht, welche er von einer wundersamen Frau erhält, verleitet ihn zu dem Wagnis, den Fuß in unbekanntes Land zu setzen. Er nimmt die Herausforderung an, und von da an widerfahren ihm ungeahnte Dinge. Er kann wieder Freude empfinden, kann wieder lachen und sieht in seinem Leben wieder einen Sinn.Mit dieser gemeinsamen Inszenierung betreten der Musikverein und die Sängervereinigung Tawern Neuland. Mit der Zeit gehen, etwas Neues, anderes erleben, das waren die Grundgedanken für ein solches Vorhaben.Nicht nur die technische Seite verlangt viel Aufwand, sondern auch die Darsteller sowie der Kinderchor stehen vor neuen Aufgaben. Denn sie erfüllen neben der Musik die Handlung mit Leben.Und wenn in einer Gemeinde ein Vereinsleben funktioniert, jeder jedem hilft, nur dann ist eine solche Veranstaltung realisierbar. Im Vorfeld des Weihnachtfestes, dem Fest der Freude, wird das Musical am Samstag, 15. Dezember, 19 Uhr, und am Sonntag, 16. Dezember, 17 Uhr, in der Kirche St. Peter und Paul in Tawern aufgeführt.