Auf Knopfdruck Tsunami

Zwei Tage lang reichte in Saarburg ein Knopfdruck aus, um einen verheerenden Tsunami auszulösen - und das ausgerechnet auf einem Schiff.

Saarburg. (kdj) Das Matheschiff hat es möglich gemacht, dass mehr als der sprichwörtliche Sturm im Wasserglas produziert werden konnte. Ein teils mit Wasser gefüllter Schaukasten zeigte eine flache Strandregion mit Palmen und relativ dicht am Wasser stehenden Häusern. Der Knopfdruck löst eine schwere Stahlbarriere aus ihrer Verankerung, und die platzt mit Wucht auf das stille Wasser, das sich sofort auftürmt, die Strandlinie überschreitet und die höher gelegene Region mit Bäumen und Bauwerken überspült. Obwohl die Modellanordnung nicht ganz realistisch ist (der echte Tsunami wird durch ein Seebeben verursacht), demonstriert sie doch klar verständlich, was ein Tsunami anrichten kann.Wer beispielhaft gezeigten physikalischen Effekten weniger abgewinnen kann, fand auf dem Schiff, dessen riesiger Laderaum zu Demonstrationseinheiten umgebaut worden war, nicht komplizierte Rechenaufgaben, sondern spannende Beispiele aus Mathe, Physik und scheinbaren Wunderwelten oder mathematische und denksportliche Herausforderungen. 52 000 Besucher haben an bisher 13 Orten unterhaltsame Stunden auf der MS Wissenschaft 2008 verbracht und sich darüber informiert, welche geheimnisvollen Funktionen im Hintergrund ablaufen, wenn Technik bemüht wird. Mittlerweile hat das Matheschiff Saarburg verlassen - mit dem Mini-Tsunami an Bord.

Mehr von Volksfreund