Auf zum "Treffpunkt Saarburg"!

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Herbst setzt der Saarburger Gewerbeverband auch 2008 erneut auf das Prinzip "Einkaufen mit Gruselfaktor". Beim zweiten "Halloween-Shopping" werden die Geschäfte morgen bis 22 Uhr geöffnet bleiben.

Saarburg. (sw) Im Bemühen um die Gunst der Käufer muss sich auch die Saarburger Geschäftswelt immer wieder über neue Anreize Gedanken machen. Ein Ergebnis dieser Anstrengungen ist das sogenannte Halloween-Shopping, das der Saarburger Gewerbeverband (SGV) mit seinem Arbeitskreis "Ideen und Konzepte" (Iko) im vergangenen Jahr zum ersten Mal organisiert hatte - mit Erfolg, wie sich herausstellte und was den SGV dazu veranlasste, auch 2008 am 30. Oktober zum "langen" Einkaufen und Bummeln einzuladen.

Wie im vergangenen Jahr wird es auch dieses Mal wieder ein großes Kürbis-Wiegen geben. Was aus den Kürbiskernen, die die Einzelhändler beim "Saarburger Frühling" verteilt hatten, erwachsen ist, kann zwischen 15.30 und 17.30 Uhr auf dem Boemundhof angeliefert werden.

Um 18 Uhr beginnt dann das von Stefan Müller-Hamann moderierte Schau-Wiegen des über Monate hinweg gereiften Gemüses. "Jeder darf das Gewicht der Kürbisse schätzen, und jeder wird am Ende etwas gewinnen", verspricht er.

Schätzen dürfen auch alle übrigen Besucher Saarburgs an diesem Tag - und zwar an etwa zehn verschiedenen Stationen der Stadt. "Teilnahmekarten gibt es in den SGV-Mitgliedsbetrieben, ausgefüllt werden müssen sie bis 22 Uhr", erklärt Thomas Annen.

Damit auch wirklich alle auf den Geschmack von Halloween kommen, wird auf dem Boemundhof Kürbissuppe ausgegeben.