Auftakt mit Astor

HERMESKEIL. Das hat Tradition beim Hermeskeiler Kulturherbst: Mit einer Vernissage in der Volksbank wird am Freitag, 9. September, 20 Uhr, die 13. Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe eröffnet, die bis zum 8. Oktober einmal mehr einen qualitativ hochwertigen Mix aus Kleinkunst, Kabarett und Konzerten aufweist.

Alle Jahre wieder lockt im Herbst ein anspruchsvolles, facettenreiches Veranstaltungsprogramm Kulturinteressierte in die Hochwaldstadt. Sie erwartet - diesmal sogar während eines Zeitraums von vier Wochen - viele Musikkonzerte, satirische Töne und scharfe Pointen bei den Auftritten namhafter Kabarettisten, Ausstellungen, eine Autorenlesung und vieles mehr.Kreative Vielfalt im Bankhaus

Bereits das Auftakt-Wochenende zeigt die Vielfalt der Darbietungen, mit denen sich der Kulturherbst in der ganzen Region Trier einen guten Namen gemacht hat. Eröffnet wird die 13. Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe am Freitagabend wie gewohnt mit einer Vernissage in der Volksbank (Eintritt frei). Unter dem Motto "Kreative Vielfalt" zeigen dort sieben Kunstschaffende aus Hermeskeil bis Freitag, 7. Oktober, unter anderem Gemälde, Keramiken, Plastiken aus Holz oder phantasievolle Schmiedekunst. Mit von der Partie ist bei der Ausstellungseröffnung am morgigen Freitag der Chor "Ton in Ton" unter der Leitung von Rafael Klar. Einem "Lokalmatadoren" ist es am Samstag, 10. September, ab 20 Uhr auch vorbehalten, als erster Künstler in der Sparte "Kabarett/Comedy" aufzutreten. Der aus der Hochwaldstadt stammende Schauspieler, Regisseur und Kabarettist Frank Astor, der längst bundesweit bekannt ist, stellt in der Hochwaldhalle "20 Methoden, sein Leben zu verplempern" vor. Er verspricht dann die kabarettistische Beantwortung von Lebensfragen aller Art. Der Eintritt kostet an der Abendkasse acht Euro.Höhepunkt aus Südtirol

Mit einem "Tanz der Saiten" mit zwei keltischen Harfen, Gitarre, Flöten und Gesang beginnen am Sonntag, 11. September, ab 19 Uhr die Konzertabende im Rahmen des Kulturherbstes (Eintritt an der Abendkasse: sechs Euro). Im Hörstudio Roman Wagner spielen die Musiker Gabriele Weigel und Oswin Voit. Zu den Höhepunkten bei der 13. Auflage des Hermeskeiler Kulturherbstes zählt unbestritten die große Volksmusik-Gala mit dem Duo "Die Ladiner" aus Südtirol. Beim zweiten Versuch, eine Veranstaltung für die "breite Masse" ins Kulturherbst-Programm zu integrieren, wollen die Sieger des Grand Prix der Volksmusik am Freitag, 16. September, zusammen mit "Sigrid und Marina" und dem "Bodensee-Quintett" die Hochwaldhalle zum Schunkeln bringen. Einen komödiantischen Hochkaräter haben die Kulturherbst-Organisatoren zudem mit Bill Mockridge am Samstag, 24. September, an Land gezogen. Der Gründer und Regisseur des Bonner Improvisationstheaters "Die Springmaus" gastiert dann mit seinem Solo-Programm "Ihr Zipperlein kommet" im Johanneshaus und nimmt dabei eine rasant-humorvolle Betrachtung des Alterungsprozesses vor. Große Publikumsresonanz verspricht sich der städtische Arbeitskreis als Organisator auch von der ersten Aufführung eines Musicals in der Geschichte des Kulturherbstes. Als krönender Abschluss der Veranstaltungsreihe inszenieren am Samstag, 8. Oktober, Schüler des Merziger Gymnasiums mit den "Christmas Singers" frei nach Victor Hugo den "Glöckner von Notre Dame". Allerdings bleibt sich der Kulturherbst auch bei seiner 13. Auflage treu und bietet weiterhin Programmpunkte für einen kleineren Publikumskreis an. So ist der Mundartabend mit "Geschichten und Redensarten des Hochwaldes" (Mittwoch, 21. September) ebenso fester Bestandteil der Veranstaltungsreihe wie eine Autorenlesung. Diesmal ist Peter Prange zu Gast in Hermeskeil. Der Tübinger Schriftsteller trägt am Mittwoch, 28. September, Passagen aus seinem Roman "Das Bernstein-Amulett" vor, dessen Verfilmung kürzlich als Mehrteiler im ZDF zu sehen war.Zwei Tage Kinderkultur

Ausgeweitet auf zwei Tage wurde schließlich der Kinderkulturtag, der im Vorjahr Premiere feierte. Jungen und Mädchen im Alter von drei bis zehn Jahren können sich am Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. September, an verschiedenen Schauplätzen in der Hochwaldstadt bei insgesamt 16 Workshops kreativ betätigen. Nähere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten (Veranstaltungsort, Eintrittspreise) lesen Sie während der Kulturherbst-Tage im TV. Karten für den Kulturherbst gibt es im Vorverkauf bei Asbeck-Fernsehen, Haag-Uhren-Schmuck, im "Buchladen" und bei der Tourist-Info.

Mehr von Volksfreund