1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Autofahrer rast in Wald, zwei Menschen verletzt

Autofahrer rast in Wald, zwei Menschen verletzt

250 Meter weit ist ein Autofahrer nach einem Unfall auf der Pellinger Straße bei Trier-Feyen am Montag in den Wald gerast, bevor sein Wagen zum Stehen kam. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Trier/Konz-Niedermennig. Der Unfall ereignete sich am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße 268 bei Trier-Feyen Richtung Zerf, kurz vor der Abfahrt nach Konz-Niedermennig. Ein Fahrer, der mit seinem Wagen in Richtung Pellingen unterwegs war, streifte in einer Kurve ein entgegenkommendes Auto, verlor die Kontrolle über seinen Wagen und raste in einen angrenzenden Wald. Dabei hat das Fahrzeug eine Schranke durchbrochen. Es kam nach etwa 250 Metern im Wald zwischen zwei Bäumen an einem Hang zum Stehen.
Die zwei Fahrzeuginsassen konnten sich teilweise selbst befreien. Der Notarzt, der als Erstes eintraf, half auch bei der Rettung aus dem Fahrzeugwrack. Eingeklemmt wurde niemand. Laut Einsatzleiter wurde eine Person leicht, eine weitere mittelschwer verletzt. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort kamen beide Verletzte in Trierer Krankenhäuser.
Die Fahrerin Autos, das gestreift wurde, konnte kurze Zeit später ihre Fahrt wieder fortsetzen. An ihrem Auto entstand lediglich ein leichter Sachschaden.
Die Bergung des Unfallwagens gestaltete sich dann allerdings schwierig, da es in zwei Bäume verkeilt war und beim Abrutschen einen Hang hinuntergestürzt wäre. In Zusammenarbeit mit einem Abschleppunternehmen wurde das Auto mit einer Seilwinde herausgehoben.
Während der Unfallaufnahme und der Bergung kam es immer wieder zu kurzen Sperrungen der Bundesstraße. Dies verursachte erheblichen Verkehrsbehinderungen stadtauswärts.
Im Einsatz war die Trierer Berufsfeuerwehr I und II, der Löschzug Mitte, zwei Rettungswagen der Berufsfeuerwehr, der Notarzt und die Polizei Trier sowie ein Abschleppunternehmen. siko