Autorenduo liest aus Heimatkrimi "Tief im Hochwald"

Autorenduo liest aus Heimatkrimi "Tief im Hochwald"

Für Simon und Moni Reinsch war klar: Für einen Heimatkrimi bietet der idyllische Hochwald die perfekte Kulisse. Anlässlich des Welttages des Buches am Mittwoch, 23. April, hat die Bibliothek am Umwelt-Campus Birkenfeld (Campusallee 9922, Zentraler Neubau, 1. Stock) das Autorenduo eingeladen, aus seinem Debütroman "Tief im Hochwald" zu lesen.

Alle Heimatkrimifans und solche, die es werden wollen, können sich ab 16.30 Uhr auf die dunkle Seite des Hochwaldes entführen lassen. Tief im Hochwald gibt es nicht nur den malerischen Ruwer-Hunsrück-Radweg und den abwechslungsreichen Saar-Hunsrück-Steig, sondern auch einen gerissenen Serienmörder, dessen Taten das verschlafene Dorf Hellersberg erschüttern. Das eigenwillige Ermittlerduo - der Frührentner Hajo Nert, der mehr unfreiwillig in den Strudel der Ereignisse gesogen wird, und die Trierer Ermittlerin Vanessa Müller-Laskowski - kämpft um die Aufklärung einer mysteriösen Serie von Morden, die allesamt mit der Trendsportart Geocaching zusammenhängen. Der Eintritt ist frei. Finanziert wird die Lesung vom Studierendenwerk Trier. Zur Begrüßung sprechen Verwaltungskoordinatorin Claudia Hornig und Professor Peter Gutheil, Dekan. red