Autorenduo mit Arbeitsteilung

Edgar Rai und Hans Rath haben in der Aula der Hermeskeiler Gesamtschule ihren neuen Krimi "Bullenbrüder" vorgestellt. Es geht um Mord, Drogenhandel und Familienbande.

Hermeskeil Für die Lesung des Berliner Autoren-Duos Edgar Rai und Hans Rath hatte die Hermeskeiler Buchhandlung Lorenzen in die Aula der Gesamtschule eingeladen. 30 Zuhörer erfuhren neben den inhaltlichen Passagen einiges über die Autoren und ihre Arbeitsweise.
"Bullenbrüder" ist der bezeichnende Titel des Romans. Denn: Der eine ist ein korrekter Beamter mit Familie, der andere ein ausgebuffter Hallodri mit Bindungsproblemen. Holger Brinks ist Kommissar bei der Mordkommission. Sein Bruder Charlie schlägt sich als Privatschnüffler durchs Leben.
Der Kommissar steht beruflich unter Druck: Der engste Vertraute des Berliner Unterwelt-Bosses Bobby Schütz wurde tot im Aufzug eines Berliner Luxushotels gefunden, mit einem Koffer Kokain. Pikanterweise hat auch Charlie Verbindungen zu Schütz und seinem Clan.
Die beiden Autoren begannen gleich damit, aus ihrem Werk vorzulesen. Abwechselnd, sich die literarischen Bälle zuwerfend. Dabei hätte ein Mikrofon der Veranstaltung allerdings gutgetan. Im Anschluss an die Lesung hatten die beiden jede Menge Fragen zu beantworten. Wie funktioniert es beispielsweise, einen Roman zu zweit zu schreiben? "Das Brain-Storming machen wir gemeinsam. Wir schreiben separat, und das Geschriebene koordinieren wir wieder zusammen", bestätigen beide Autoren.
Edgar Rai wurde 1967 in Hessen geboren. Er war Chorleiter, Basketballtrainer, Redakteur und Handwerker. 2001 kündigte er sein festes Arbeitsverhältnis und hat sich seitdem der Schriftstellerei verschrieben.
Hans Rath, wurde1965 geboren, studierte Philosophie, Germanistik und Psychologie in Bonn. Er ist unter anderem als Drehbuchautor tätig. Zwei Bände seiner Romantrilogie um den Mittvierziger Paul Schubert wurden fürs Kino adaptiert. Seine aktuellen Bücher aus der Reihe "Und Gott sprach" haben ebenfalls hohe Verkaufszahlen erreicht.