1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Baldringen: Ausparken soll in Zukunft einfacher werden

Baldringen: Ausparken soll in Zukunft einfacher werden

Anwohner haben gefordert, ihre Straße ausbauen zu lassen. Inzwischen wurde mit den ersten Arbeiten begonnen.

Was lange währt, wird endlich gut: Seit geraumer Zeit kämpften die Anleger der Straße Zum Steinbruch in Baldringen um die Verbreiterung ihrer Straße. Der Grund: Sie bemängelten, dass bei der Fertigung der Straße bereits in der Planung Fehler gemacht worden seien. Die Straße ist weniger als vier Meter breit. Dies erschwere für einige Anlieger das Rangieren mit ihren Fahrzeugen. Teils sei es schwer, überhaupt auf die Fahrbahn zu gelangen.

Ein von Planer Michael Natter vorgeschlagenes Schrammbord, eine kleine Erhöhung am Fahrbahnrand, war vehement abgelehnt worden.

Wie es weitergehen soll, wurde nach gemeinsamer Absprache mit den Anliegern beschlossen: Es wird eine Erweiterung der Fahrbahn geben. Vor einigen Tagen rollten die Baumaschinen an. Die Straße wird verbreitert, wobei die genauen Maße noch nicht festgelegt wurden. "Wir mussten da flexibel sein", sagte Ortsbürgermeister Willi Emser. "Einige Anlieger gaben von ihrem Eigentum etwas ab, andere bekamen etwas dazu. Da es sich um den Endstufenausbau handelt und keine Bordsteine vorgesehen sind, ist diese Maßnahme auch jetzt noch durchführbar." Dennoch werde die Straße nicht so breit wie ursprünglich vorgesehen, weil man sich nicht korrekt an den Bebauungsplan gehalten habe (der TV berichtete). Der Leiter der VG-Werke, Jörg Jost, teilte mit, dass eine Wasserleitungsverbindung vom Birkenweg zur Straße Zum Steinbruch im Zuge der Baumaßnahme erfolgen werde. "Dadurch werden die Druckverhältnisse im Bereich Birkenweg erheblich verbessert."