Klage zurückgezogen Baustopp für Supermarkt in Nittel abgewendet

Nittel · Winzer zieht Klage gegen Teilnutzung seines Weinbergs zurück und das Baugebiet Wiesengraben wird größer.

 Das Nitteler Baugebiet Wiesengraben kann weiter wachsen. Die Rebflächen, die zurzeit noch nicht bebaut werden können, sind bereits im Flächennutzungsplan berücksichtigt. Die Baugrube für das zukünftige Nitteler Einkaufszentrum ist auf unseren Foto gut zu erkennen.

Das Nitteler Baugebiet Wiesengraben kann weiter wachsen. Die Rebflächen, die zurzeit noch nicht bebaut werden können, sind bereits im Flächennutzungsplan berücksichtigt. Die Baugrube für das zukünftige Nitteler Einkaufszentrum ist auf unseren Foto gut zu erkennen.

Foto: Jürgen Boie

Beim Ende April begonnenen Bau des geplanten Nitteler Einkaufszentrums hatte es zunächst wegen der Klage eines Winzers nach einem langen juristischen Tauziehen ausgesehen. Jetzt verkündet Nittels Ortsbürgermeister Peter Hein eine überraschende Wendung: „Der Winzer, dessen Weinberg an die Baustelle für den geplanten Supermarkt grenzt, hat seine Klage gegen die Nutzung eines kleinen Teils des Weinbergs für die Bauarbeiten zurückgezogen. Damit können die Bauarbeiten jetzt planmäßig weitergehen.“