Baubeginn im Herbst?

SERRIG. (dse) Undramatisch, dafür mit vielen Ehrungen - das waren die Kennzeichen der Gemeinderatssitzung in Serrig. Nach wie vor ein Thema war die Erneuerung der K 139, Baubeginn ist vermutlich im Herbst.

Gleich fünf Ehrungen standen bei der Gemeinderatssitzung auf der Tagesordnung: Mathilde Dubiel wurde nach 25-jähriger Tätigkeit als Reinigungskraft in der Grundschule in den Ruhestand verabschiedet. Nikolaus Blau erhielt seinen offiziellen Abschied nach 29 Jahren ehrenamtlicher kommunaler Tätigkeit. Richard Weber war 25 Jahre im Gemeinderat und wurde ebenso wie Bert Simon geehrt. Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für seinen Einsatz in Serrig und weit über die Gemeindegrenzen hinaus hat Andreas Meier erhalten. Auch dafür bedankte sich Ortsbürgermeister Franz-Josef Neises sehr herzlich. Das nächste größere Bauprojekt im Ort ist in der Martinusstraße. Dort wird bis zum 4. Juni die abgerutschte Leitplanke erneuert. Dafür muss die Straße täglich etwa neun Stunden gesperrt werden, für Anwohner wird ein Fußweg freigehalten. Gegen 17 Uhr wird die Baustelle für PKW wieder geöffnet sein, für LKW wird die Durchfahrt dagegen problematisch. Auch der Ausbau der K 139 ist weiterein Thema. Der genaue Baubeginn ist nach wie vor offen, geplant sei der Herbst, informierte Neises. Die Straße wird in Abschnitten erneuert, die gesamte Bauzeit soll zwei Jahre betragen. Mit der Sanierung wird der Kanal zu 80 bis 90 Prozent erneuert, außerdem werden "die letzten dunklen Flecken" durch Straßenlaternen ersetzt. "Die Pflastersteine für die Gehwege suchen wir zu gegebener Zeit aus", so der Ortsbürgermeister. Wichtig auch diese Information: "Das Angebot für die Betreuung in der Schule bis 14 Uhr liegt vor", berichtete Franz-Josef Neises. "Die Kosten liegen bei 7100 Euro für zehn Schüler pro Jahr." Auf die Eltern käme anteilig eine monatliche Belastung von etwa 30 Euro pro Kind zu.