Baustelle, wechsle Dich!

Miserables Wetter und ein unerwartet schlechter Straßenzustand haben die Bauarbeiten auf der B 51 zwischen Konz und Trier verzögert. Im Laufe des Montags soll die Baustelle nun auf die Spur von Konz nach Trier umgestellt werden. Das Ende der Arbeiten wird auf Mitte Dezember geschätzt.

Schon häufig wurde der Termin nach hinten verschoben, nun soll es im Laufe des Montags, 23. November, so weit sein: Die Baustelle auf der B 51 wechselt quasi die Seite. Was in den vergangenen Wochen auf der Spur von Trier nach Konz geschehen ist, soll ab nächster Woche auf der anderen Seite von Konz nach Trier passieren. Die Straße muss auch dort über eine Länge von etwa 1,4 Kilometern saniert werden.

Am vorigen Donnerstag hatte die Baufirma auf der dato noch offenen Baustelle die Deckschicht mit zwei Fertigern aufgebracht. Die Fugen zu schneiden und zu vergießen sollten nach Angaben von Johannes Müller, Fachgruppenleiter beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier, die Aufgaben bis zum heutigen Samstag sein. Auch die vorläufige Freigabe-Markierung soll auf der sanierten Straße aufgebracht werden.

Um die Pendler, die sich inzwischen an die derzeitige Verkehrsführung durch Konz gewöhnt haben sollten, am Montagmorgen nicht wieder vor veränderte Tatsachen zu stellen, hat sich der LBM für die spätere Umstellung im Laufe des Tages entschieden.

Am Trierer Baustellen-Ende wird sich kaum etwas ändern. Die Umleitungen in Konz erfolgen genau umgekehrt im Vergleich zur momentanen Situation. Wer von Konz nach Trier fahren möchte, dem empfiehlt der LBM die Strecke über die B 51. Wer vom Saartal kommt, sollte über Kanzem und Filzen sowie über den "Donut"- und den Möbel-Martin-Kreisel fahrend direkt die B 51 nutzen. Verkehrsteilnehmer aus Richtung Tälchen können sich entweder durch die Innenstadt (über Schillerstraße und Grana- oder Karthäuser Straße) den Weg Richtung B 51 suchen oder auch die Michael-Scherer-Straße (am Lidl vorbei) und die Strecke am Karthäuser Bahnhof vorbei nutzen.

Das Ganze aus der anderen Richtung: Von Trier kommend haben die Autofahrer keine andere Möglichkeit, als über die K 134 zu fahren, am kleinen Karthäuser Friedhof vorbei, entweder rechts über die Eisenbahnbrücke und durch Kar thaus den Anschluss an die B 51 zu nehmen oder weiter geradeaus über den Würfel- und Kreisel-Kreisel den Weg in die Innenstadt zu finden.

Auch wenn der LBM nach eigenen Angaben für eine ausreichende Ausschilderung der Umleitungsstrecke sorgen will, so können die Straßenbau-Experten auch eines nicht verhindern: Autofahrer müssen sich zumindest zu Beginn der Umstellung vermutlich auf zäh fließenden Verkehr in und um Konz einstellen. Das Ende der Arbeiten auf diesem Abschnitt der B 51 schätzt Müller inzwischen auf Mitte Dezember - wenn das Wetter mitspielt.

Mehr von Volksfreund