Beach Boys gegen Dick und Durstig

Beach Boys gegen Dick und Durstig

NITTEL. (jbo) Eine Riesenparty, glänzende Stimmung und spannender Sport – das dritte "Beach-Soccer" (Strand-Fußball)-Turnier in Nittel war ein großer Erfolg.

Bei strahlendem Sonnenschein und bulliger Hitze kämpften 16 Männer- und drei Frauenteams um den riesigen Pokal. Ed Valentin vom Organisationsteam des Nitteler Karnevalsvereins (KV) "Naischnotz": "Wir hatten mehr Anmeldungen als wir letztlich berücksichtigen konnten." Untermalt von den aktuellen Songs zur Fußball-WM und erfrischt von kalten Getränken stürzten sich die Teams wie ihre brasilianischen Vorbilder am Strand von Rio de Janeiro im frischen Sand auf den Ball. Im Viertelstundentakt jagte eine Partie die nächste, und schnell stellte sich heraus, dass mit jugendlichem Überschwang allein das Turnier nicht zu gewinnen war. Die "Welt", die zu Gast war bei den Nitteler Freunden, setzte sich am Ende durch: Im Finale gewann die BSG Strupp aus Wellen gegen das Team aus Könen knapp mit 1:0. Mit Manuel Kugel stellte "Berg-Party" als beste Nitteler Mannschaft (Sieger im Spiel um Platz drei gegen "Dick & Durstig" aus Serrig) immerhin den überragenden Torschützen. Die "Beach Boys", das Team mit dem größten Kader, gingen am Ende leer aus. Dafür hatten sie die originellsten Trikots und waren am aktivsten in den Pausen zwischen den Spielen. Keine andere Mannschaft zeigte sich ähnlich engagiert, wenn durch den Feuerwehrschlauch die dringend benötigte Abkühlung kam. Auch bei den Frauen gewann ein Team aus Wellen. Und der Sanitätsdienst in Person von Nathalie Mees hatte glücklicherweise nur leichte Blessuren zu versorgen. Da war das Fazit schnell gezogen: "Auch im nächsten Jahr werden wir wieder ein solches Turnier veranstalten", verspricht Fred Becker vom organisierenden KV "Naischnotz". Rechtzeitig zum WM-Spiel Brasilien gegen Frankreich war die Siegerehrung vollzogen. Gut 100 Spieler, Fans und Gäste der Veranstaltung versammelten sich im Zelt vorm Fernseher, und "Stadionsprecher" Eric Bock hatte endlich eine Pause. Ohne weitere Unterbrechung wurde noch bis spät in die laue Sommernacht hinein gefeiert. Es war nicht mehr wichtig, ob der Coup der Franzosen gegen den WM-Favoriten Brasilien, der eigene Turniersieg oder die gute Versorgung mit Getränken den Ausschlag gaben - die vergnügliche und heitere deutsche WM-Party wurde an diesem Wochenende in Nittel fortgesetzt.

Mehr von Volksfreund