Begeistertes Publikum

KONZ. (red) Einen Rückblick auf erfolgreiche und vom Publikum gut angenommene Konzerte warf der Verein "Vogel als Prophet – Verein zur Förderung künstlerischen Klavierspiels" in seiner jüngsten Sitzung.

KONZ. (red) Die Mitglieder des Vereins "Vogel als Prophet - Verein zur Förderung künstlerischen Klavierspiels" trafen sich zu ihrer Jahreshauptversammlung. Der Verein, dessen Name von einem geschätzten Klavierwerk Robert Schumanns herrührt, organisiert jedes Jahr in Zusammenarbeit mit der Stadt Konz die Sommerakademie für Klavier und Kammermusik in Konz. Der Erste Vorsitzende Paul Trein gab einen Überblick über die Akademien von 2005 und 2006, die wie in all den vorherigen Jahren sehr gut verliefen und bei Teilnehmern und Publikum eine außergewöhnlich positive Resonanz hatten. Es konnten wieder Teilnehmer aus allen Ecken der Welt zu den Kursen begrüßt werden. Auch die Konzerte in Konz waren gut besucht. Seit Beginn der Akademien im Jahre 1994 gab es bisher insgesamt 97 öffentliche Konzerte in 24 verschiedenen Konzertsälen. Aber auch außerhalb der eigentlichen Sommerakademie veranstaltete der Verein im Kloster Karthaus in Konz und in der französischen Stadt Forbach weitere Konzerte mit Teilnehmern der Akademien. Die Zusammenarbeit mit dem Philharmonischen Orchester Trier besteht nun bereits seit einigen Jahren und ist eine erfreuliche Chance für Akademieteilnehmer, mit einem solch qualitativ anspruchsvollen Klangkörper aufzutreten. Beachtlichen Erfolg beim Publikum erlebten als Solisten bereits bekannte Namen bei den Akademiekonzerten wie Tanja Wagner (Landshut, Bayern), Valentina Messa (Italien) und Ani Takidze (Georgien). Ihre Teilnahme an der Sommerakademie 2007 haben schon einige Musiker aus Deutschland, Italien, Griechenland, den USA und Argentinien angekündigt. Die Vorbereitung der neuen Akademie, die vom 19. August bis 2. September stattfindet, läuft bereits auf vollen Touren. Weitere Konzerte sind in der Planung, so auch eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltung der "Kulturhauptstadt Luxemburg und Großregion 2007".Diesen Ausführungen folgte der Kassenbericht. Dank der Zuschüsse und der Spenden schließt die Sommerakademie nicht mit einem Minus ab. Allerdings sind dazu immer enorme finanzielle Anstrengungen erforderlich, die dieses große Prestigeobjekt, das den Namen der Stadt Konz in alle Welt trägt, gelingen lässt. Der Entlastung des Vorstandes folgten die Neuwahlen. Paul Trein wurde als Erster Vorsitzender im Amt einstimmig bestätigt. Jutta Weyand wurde als Zweite Vorsitzende neu gewählt, sie übernimmt Aufgaben in der Geschäftsführung des Vereins und behält die Kassenführung, die sie bereits seit einigen Jahren innehat. Als Kassenprüferin stellte sich Beatriz Woditsch zur Verfügung. Im Anschluss an die Wahlen fand ein reger Austausch in Sachen Mitgliederwerbung statt. Man entschloss sich, den Verein auf eine breitere Basis zu stellen und verstärkt neue Mitglieder zu werben. Auch potenzielle Gastfamilien werden immer für die Zeit der Sommerakademie gesucht, denn die Pianisten schätzen die einzigartige Atmosphäre in Konz, die auch durch die Unterbringung in den Gastfamilien entsteht. Frau Souville stellt als Vertreterin der Stadt Konz ein spezielles Projekt "Kunst und Musik" im Rahmen der Veranstaltung der "Kulturhauptstadt 2007" vor. Genauere Informationen werden rechtzeitig in der Presse veröffentlicht. In absehbarer Zeit soll auch eine Internetseite für den Verein gestaltet werden.

Mehr von Volksfreund