1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Beherzte Truppe mit Hang zur Leistung

Beherzte Truppe mit Hang zur Leistung

Vor 80 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberbillig gegründet. Seit 20 Jahren gibt es in dem Moselort eine Jugendfeuerwehr. Dieses Doppeljubiläum wird am kommenden Wochenende im Rahmen der Feuerwehrtage der Verbandsgemeinde gefeiert.

Oberbillig. Im März 1927 gründeten 21 Männer die erste Freiwillige Feuerwehr in dem Moselort. Bis dahin gab es lediglich eine Pflichtwehr. Erster Brandmeister wurde Nikolaus Kappes. Zu seinem Vertreter wählte man Michael Birringer. Die ersten Uniformen für die Feuerwehrleute gab es 1934, und 1942 erhielt die Oberbilliger Wehr ihre erste Motorspritze. Erstmals konnten die Wehrleute 1963 mit einem eigenen, selbst finanzierten Feuerwehrfahrzeug ausrücken. Einsatzfähigkeit auf hohem Niveau

Ein wichtiger Tag in der Chronik ist der 22. Mai 1977. An diesem Tag wurde ein neues Gerätehaus eingeweiht, das die Feuerwehrleute in rund 1000 Arbeitsstunden Eigenleistung errichtet hatten. Acht Jahre später folgte die Erweiterung um einen Schulungsraum, einen weiteren Einstellplatz und Sanitärräume, ebenfalls in Eigenleistung geschaffen. In diese Zeit fällt auch die Gründung der Jugendfeuerwehr. Nikolaus Kappes jun. hatte bis zu seinem Ausscheiden im September 1986 die Feuerwehr 23 Jahre lang geführt. Um beruhigt in die Zukunft blicken zu können, gründete er die Jugendfeuerwehr, die ab 1. Januar 1987 mit 18 Jungen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren von Klaus-Jürgen Kappes, Matthias Speder und dem heutigen Wehrführer Guido Manternach geleitet wurde. Dass die Jugendarbeit in Oberbillig groß geschrieben wird, beweist die große Anzahl von 17 Jugendlichen, die sich derzeit wöchentlich unter der Leitung von Peter Schmitt, Stefan Thein und Bastian Schick zu Übungen und zur Ausbildung treffen. "Insgesamt haben unsere Feuerwehrleute einen hohen Ausbildungsstand", sagt Wehrführer Guido Manternach. Von den 24 Aktiven haben 14 Wehrleute den Atemschutzlehrgang, es gibt 13 Truppführer und elf Bootsführer. So zeigte sich die hohe Einsatzbereitschaft bei den zurück liegenden Hochwassern, als die Versorgung der Bürger mit einem Rettungsboot gewährleistet wurde. Mittlerweile sind diese Einsätze dank des Hochwasserschutzes nicht mehr erforderlich. Allerdings sorgt die Feuerwehr heute dafür, dass der mobile Schutzwall rechtzeitig aufgestellt wird. Auch grenzüberschreitende Einsätze sind für die Wehrleute kein Problem. So rückte die Wehr am 14. Oktober 2005 zu einem Großbrand im luxemburgischen Hafen Mertert aus, wo ein Tankschiff in Brand geraten war und zu explodieren drohte. Auf solche oder andere Einsätze hoffen die Oberbilliger Wehrleute am kommenden Wochenende nicht. Dann soll nämlich der Doppelgeburtstag gefeiert werden. Die Verbandsgemeinde-Feuerwehrtage beginnen am Samstag, 30. Juni, um 20 Uhr mit einem Festkommers mit Ehrungen und Neuverpflichtungen im Festzelt in der Moselallee. Am Sonntag, 1. Juli, ziehen Feuerwehr und Musikverein nach der Messe um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Barbara zum Frühschoppenkonzert auf dem Festplatz an der Moselallee. Am Nachmittag steht der Zehnkampf der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde auf dem Programm. An beiden Tagen gibt es ab 20 Uhr Live-Musik im Festzelt.