1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Belohnt für Mut und viel Überraschendes - Musiker aus Neuhütten erhalten großen Applaus beim Jubiläumskonzert

Belohnt für Mut und viel Überraschendes - Musiker aus Neuhütten erhalten großen Applaus beim Jubiläumskonzert

Mit völlig neuen Stücken und unterstützt von professionellen Sängern hat der Musikverein Neuhütten sein Publikum beeindruckt. Das Konzert beschließt das Jubiläumsjahr des vor 95 Jahren gegründeten Vereins, der in drei Wochen schon wieder zu "Musik zum Advent" einlädt.

Neuhütten. Weihnachtsmusik gab's zum Abschied und gleich zu Beginn. Dazwischen überraschten die Musiker des Musikvereins (MV) Harmonie Neuhütten jedoch mit einem Programm, das etwas anders als gewohnt auf den ersten Advent einstimmte.
Eine Orchesterversion von "Jump", einem Song der Hardrock-Band Van Halen, ließ erahnen, was im zweiten Teil des Jubiläumskonzerts folgte: Medleys von Pink Floyd, Phil Collins und The Police. Die Musiker und ihr Dirigent Markus Willems wagten sich aber auch mit der gesanglichen Unterstützung von Matthias Leo Webel auf neues Terrain. Der Musikpädagoge, Komponist, Autor, Regisseur und Schauspieler begleitete überzeugend als Pop- und Rock-Interpret.
Bei den etwa 200 Besuchern kam das an, sie applaudierten begeistert. Ebenso viel Zustimmung erhielt Valerie Lorscheider für ihr Solo und ihre fantastische Stimme. Die Klarinettistin faszinierte nach "Heartbeat Song" von Audra Mae auch bei Abbas "Money, Money, Money" und "All I want for christmas".
Auch den Musikern habe es einen "Riesenspaß" gemacht, sich auf den Abend vorzubereiten, freute sich der Vorsitzende Hans-Josef Malburg über die positive Resonanz. Gleichzeitig dankte er allen Gästen: den Sängern und Dirigent Willems, der ihnen geduldig "die neuen Rhythmen beigebracht" habe, E-Bassist Jürgen Wirth und E-Gitarristin Anne Fixemer sowie den vielen Helfern anderer Ortsvereine.
Die Musiker haben laut Malburg in intensiven Proben "viele Dinge ausprobiert". Denn zum Abschluss des Jubiläumsjahres 95 Jahre MV wollten sie nach dem Festwochenende im Sommer etwas Besonderes bieten. Darauf stimmten schon die ersten Stücke ein, etwa Roland Kernens moderne Version des Luther-Liedes "Vom Himmel hoch" und "Unter Donner und Blitz" von Johann Strauss. Damit wollten die 38 Musiker im Alter von 15 bis über 70 Jahren besonders die jüngeren Leute begeistern.
Helmut Kretz und Annette Röttger sind Fans des Vereins. "Das ist ein toller Klangkörper", schwärmten sie. Die präsentierte Musik habe sich nicht nur so angehört, sie passe auch gut in die heutige Zeit. Außerdem sei es beachtlich, dass es dem Verein gelinge, auch die Jugend zu begeistern.
Ein Höhepunkt war die Ehrung von Altsaxofonist Werner Rosar, Aktiver seit 60 Jahren. Erwin Berens, Chef des Kreismusikverbandes, zeichnete ihn im Namen der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände mit der Goldenen Nadel mit Diamant aus. Debütiert haben die Flötistinnen Emilia und Johanna Düpre, die Saxofonisten-Familie Claudia, Achim und Sascha Paulus aus Muhl, Trompeter Marius Frohn und Annika Zimmer (Percussion). urs
Das nächste Gastspiel des MV Harmonie ist am Sonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr. Im Bürgerhaus am Dollberg erklingt dann traditionell "Musik zum Advent".