Berlin war die Reise wert

Beim Bundesturnier "Jugend trainiert für Olympia" hat die Basketball-Mannschaft des Konzer Gymnasiums den vierten Platz erreicht.

Konz. (jbo) Sensationeller Erfolg für die Basketballer des Gymnasiums Konz: das Team um Betreuer Jürgen Kusche und Trainer Safak Karaçam erreichte beim Bundesturnier "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin einen vierten Platz. In ihren kühnsten Träumen hatten die Basketballspieler des Konzer Gymnasiums eine kleine Chance gesehen, das Halbfinale im Bundesturnier von "Jugend trainiert für Olympia" zu erreichen. Und jetzt haben sich die neun Jungen im Alter von 14 bis 16 Jahren diesen Traum selbst erfüllt. Nach einer souveränen Vorrunde, in der die Teams aus Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern deutlich geschlagen wurden, überstand die Mannschaft trotz einer Niederlage gegen die Mitfavoriten aus Berlin auch die Zwischenrunde. Dafür sorgte ein knapper Sieg gegen das Team des Sportgymnasiums aus Halle. Im Halbfinale traf man auf die großen Favoriten aus Baden-Württemberg, und trotz großer Gegenwehr musste man sich mit 33:22 geschlagen geben. Noch knapper ging dann der Kampf um Platz drei verloren. "Die Jungen waren wirklich platt. Am Schluss fehlte dann etwas das Wurfglück", musste Betreuer Kusche feststellen. "Sechs Spiele in zwei Tagen gehen nicht spurlos an den Spielern vorbei." Trotzdem wurde gefeiert: Die Mannschaft hatte nicht großartig gespielt und gekämpft, sie wurde auch von zehn mitgereisten Fans lautstark unterstützt.