1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Bernhard Marx aus Konz mit der Landesverdienstmedaille geehrt

Ehrenamt : Bernhard Marx aus Konz mit der Landesverdienstmedaille geehrt

Der Konzer Bernhard Marx ist in Konz und im Bereich des Amateurfußballs auch weit darüber hinaus bekannt. Er wurde nun für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, hat Bernhard Marx aus Konz die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz überreicht.  Marx habe sich in der Kommunalpolitik, der Jugendarbeit und im Bereich des Sports über lange Jahre ehrenamtlich engagiert und um das Gemeinwohl verdient gemacht, begründet die ADD die Auszeichnung. „Kaum jemand kann auf so eine 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in unterschiedlichen Ämtern und Funktionen zurückblicken. Sie engagierten sich für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger der Region Trier-Saarburg, aber auch speziell für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatgemeinde unermüdlich. Dafür gebührt Ihnen großer Dank“, sagte Linnertz anlässlich der Auszeichnung.

Der 66-jährige Bernhard Marx begann seine kommunalpolitische Tätigkeit 1994 als Mitglied des Ortsbeirats im Konzer Tälchen, der sich um die Belange der Stadtteile Niedermennig, Obermennig und Krettnach kümmert. Eine Wahlperiode später wurde er in den Verbandsgemeinderat Konz gewählt. Beiden Gremien gehört er bis heute ununterbrochen an. Seit 2017 ist er zudem erster Beigeordneter der Stadt Konz.

Neben seinem kommunalpolitischen Engagement hat sich Marx jahrzehntelang für den Sport eingesetzt. Seit seiner Kindheit war er aktiver Fußballspieler in Krettnach und wurde auch Schiedsrichter. Mehr als 20 Jahre lang engagierte er sich als Trainer und Betreuer seines Vereins von der Jugendmannschaft bis zur Seniorenmannschaft. Daneben ist er seit dem Jahr 1978 durchgängig als Geschäftsführer oder im geschäftsführenden Vorstand des SV Krettnach tätig. Auch auf regionaler Ebene brachte Bernhard Marx sich als Kreistrainer, Staffelleiter und 15 Jahre lang als Kreisvorsitzender ein. Für den Fußballverband Rheinland war er von 2007 bis 2013 im Präsidium tätig.

Mit seiner Tätigkeit für den Fußball verband Bernhard Marx auch sein soziales Engagement. Über 15 Jahre lang organisierte er jährlich Jugendcamps. Dabei legte er einen besonderen Wert darauf, dass auch benachteiligte Kinder und Kinder aus den europäischen Partnergemeinden an den Jugendcamps teilnahmen. Bernhard Marx ist zudem Initiator und Hauptorganisator eines dreitägigen Hallenfußballturniers zugunsten der Lebenshilfe Kreisvereinigung, durch das bisher mehr als 100 000 Euro an Spenden zusammengekommen sind. Seit dem Jahr 2015 bringt er sich als stellvertretender Vorsitzender im Förderverein „Mach mit! Fußballer helfen“ ein. Der Verein fördert den Sport und die soziale Integration. Menschen, die mit Handicaps leben, am Rande der Gesellschaft stehen oder in Not aus anderen Ländern nach Deutschland kommen, soll unter dem Motto „Sport verbindet“ ein Miteinander im Fußballsport ermöglicht werden.

„Sie haben ein großes Maß an Verantwortungsbewusstsein jahrzehntelang gezeigt. Unter der Zurückstellung von eigenen Interessen und durch das Investieren von unzähligen Freizeitstunden haben Sie für eine Bereicherung in der Gesellschaft gesorgt. Es ist mir eine besondere Freude, Ihnen heute als Anerkennung, gleichsam als Dank der Gesellschaft im Namen der Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz überreichen zu dürfen“, erklärte  ADD-Präsident Thomas Linnertz bei der Auszeichnung.