Bescheid plant neues Baugebiet Bei den Apfelbaumfeldern

Ortsentwicklung : Bauen bei den Apfelbaumfeldern

Ein neues Baugebiet und Investitionen in Dorfgemeinschaft und Infrastruktur prägen Bescheids Doppelhaushalt. Auch der musikalische Nachwuchs soll gefördert werden.

Ortsbürgermeisterin Nastja Raabe weiß bereits von jungen Leuten, die sich für einen anderen Wohnort entschieden. Eine junge Familie wäre gern in Bescheid geblieben. Doch die Realisierung des Neubaugebietes zog sich einfach zu lange hin, und Leerstände sind im Dorf ebenfalls Mangelware. Aktuell weiß Raabe von keinem Haus, das zum Verkauf steht. Viele Altbauten seien saniert, und auch für Häuser, in denen ältere Menschen leben, gebe es meist frühzeitig Interessenten: „Wir haben keine Probleme mit Innenortsentwicklung.“ Nun hofft sie, dass der Beginn der Arbeiten nicht an der aktuellen guten Auslastung der Unternehmen scheitert.

Im Doppelhaushalt für 2019 und 2020 sind für das Neubaugebiet insgesamt rund 730 000 Euro vorgesehen, davon 45 000 Euro für den Erwerb von Grundstücken und 670 000 Euro für die Erschließung. Weitere 3000 Euro erhält der örtliche Musikverein für ein geplantes ortsübergreifendes Projekt.

Für die Grundschule Beuren ist eine Bläserklasse im Gespräch, für die aber Instrumente gekauft werden müssten. Ermöglichen soll das eine Kooperation von Schule und Kindergarten Beuren, dem Förderverein beider sowie den Musikvereinen Bescheid, Geisfeld und Rascheid. Jeder von ihnen will sich mit 3000 Euro an dem Projekt zum Vorteil von Kindern auch ihrer Dörfer beteiligen. Im Frühjahr soll das Interesse der Eltern an einer frühen musikalischen Förderung ihrer Kinder abgefragt werden. Die Unterstützung der Gemeinde für den Bescheider Verein begründet Raabe mit Hinweis auf das Engagement der Musiker, die bei jeder Veranstaltung im Dorf spielten und das kulturelle Leben im Ort entscheidend mitprägten.

Darüber hinaus nimmt Bescheid Geld in die Hand fürs Dorfcafé, ein Mehrgenerationen-Serviceprojekt. Für 8000 Euro soll eine Küche eingebaut werden, und 6000 Euro stehen bereit für die Einrichtung. An der geplanten Erweiterung des Außenspielgeländes der Kita Beuren ist Bescheid mit 3800 Euro beteiligt.

Außerdem soll in Bescheid selbst die Grillhütte am Sportplatz in Eigenleistung saniert werden, wofür die Gemeinde mit 12 000 Euro an Materialkosten rechnet, während für ein Rasengrabfeld am Friedhof 10 000 Euro eingeplant sind. Mit einem entsprechenden Betrag soll die Umgestaltung des Bürgerhauses geplant werden. Für die offene Dorfhalle sind für 14 000 Euro neue Toiletten und ein behindertengerechter Zugang vorgesehen.

Und sollte sich für Bescheid ein schon länger gesuchter Dorfbegleiter finden (der TV berichtete), ist die von der Kreisstiftung „Zukunft“ geförderte Finanzierung ebenfalls gesichert.

Mehr von Volksfreund