Betrunkener Fahrer stürzt bei Wasserliesch Böschung hinab

Blaulicht : Betrunkener Autofahrer stürzt Böschung hinab

Das Fahrzeug wird zerstört, der Mann nur leicht verletzt. Als die Rettungskräfte eintreffen, ist er verschwunden.

(red) Ein betrunkener Fahrer hat in der Nacht auf Sonntag am neuen Kreisverkehr an der Einmündung der B 51 (neu) in die B 419 bei Wasserliesch einen schweren Unfall verursacht.

Er verletzte sich dabei leicht – andere wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Das teilt die Polizei mit.

Der 31-jähriger Mann aus dem Kreis Trier-Saarburg fuhr laut Polizei mit seinem Auto auf der neuen Umgehungsstraße B 51 von Tawern Richtung Trier. Er war zu schnell unterwegs und stand unter Alkoholeinfluss, wie sich später herausstellte. Er verlor die Kontrolle über sein Auto, raste entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr und überfuhr dabei mehrere Fahrbahnteiler. Dann prallte er frontal in die Schutzplanke in Richtung Mosel, überschlug sich über diese hinweg und stürzte eine etwa 20 Meter tiefe Böschung in Richtung Mosel hinab. Dabei überschlug sich das Auto mehrfach und kam zerstört auf einer Wiese zum Stehen.

Da der Mann sich bei Eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr bei seinem Wagen befand, wurde durch die Feuerwehr Konz eine mehrstündige Personensuche im Uferbereich und den angrenzenden Ortschaften durchgeführt.

Nachdem der Aufenthaltsort des Mannes nach umfangreichen Such- und Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei Saarburg ermittelt werden konnte, wurde er lediglich leicht verletzt durch das Deutsche Rote Kreuz Konz in ein Trierer Krankenhaus gebracht.

Aufgrund der vorläufigen Ermittlungsergebnisse wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Mehr von Volksfreund