Bewaffnet und gefährlich: Flüchtiger Bankräuber von Nittel ein Serientäter

Bewaffnet und gefährlich: Flüchtiger Bankräuber von Nittel ein Serientäter

Der Verdächtige des Bankraubs im Moseldorf Nittel ist nach Ansicht der Polizei ein gefährlicher Serientäter, der vier weitere Banken im Saarland und in Rheinland-Pfalz überfallen habe, auch die VR-Bank Thalfang im April 2012.

Der bisher nicht gefasste Mann, der am Donnerstagmittag die Geschäftsstelle der Volksbank Hochwald-Saarburg in Nittel (Verbandsgemeinde Konz im Landkreis Trier-Saarburg) überfallen hat, ist laut Vermutung der Polizei der wegen vier weiterer Banküberfälle bundesweit gesuchte Paul Philip Erxleben.

Der 31-Jährige ist bereits seit einem Jahr auf der Flucht: Im Januar 2012 nutzte er einen Freigang, um aus einer Justizvollzugsanstalt in Berlin zu entkommen. Dort verbüßte er eine achtjährige Haft wegen fünf weiterer Banküberfälle, die er zwischen 2005 und 2008 im Großraum Koblenz begangen hatte.
Die Polizei beschreibt Erxleben als bewaffnet und gefährlich. Er sei höchstwahrscheinlich der Täter, der am Donnerstag gegen 12.30 Uhr zwei Mitarbeiter der Volksbank-Filiale in Nittel mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert hat (der TV berichtete). Da die Bank jedoch nicht über Bargeld verfügt und Geschäfte nur über Karte abgewickelt werden können, flüchtete der Täter nach wenigen Minuten ohne Beute zu Fuß. Sofort eingeleitete Suchaktionen der Polizei mit einem Hubschrauber und Spürhunden verliefen erfolglos, der Bankräuber ist weiter auf der Flucht.
Die detaillierte Täterbeschreibung der beiden Mitarbeiter und die Bilder der Überwachungskamera brachten die Ermittler auf die Spur von Paul Philip Erxleben. Ein Beschluss des Amtsgerichts Trier ermöglichte dem Polizeipräsidium, im Rahmen der Fahndung neben dem Bild der Überwachungskamera auch ein Porträt und den vollen Namen von Erxleben zu veröffentlichen, obwohl dieser noch nicht überführt ist, sondern als Hauptverdächtiger gilt. Das bestätigte Polizeisprecher Karl Peter Jochem dem Volksfreund.
Erxleben soll schon im Jahr 2012 zwischen April und Oktober ein Geldinstitut im Saarland und drei in Rheinland-Pfalz überfallen und in der VR-Bank in Thalfang einen fünfstelligen Betrag erbeutet haben.

Fünf Banküberfälle in neun Monaten

Mehr von Volksfreund